© EPA/PETER FOLEY

Stars
05/21/2021

Bei Ryan Reynolds und Lively soll's kriseln - wegen dieser Schauspielerin

Reynolds' Freundschaft zu Sandra Bullock soll zuletzt zu Spannungen in seiner Ehe mit Blake Lively geführt haben.

Und wieder einmal brodelt's in der Gerüchteküche Hollywoods: Obwohl die Ehe von Blake Lively und Ryan Reynolds zu den solidesten Beziehungen der Filmfabrik zählen, soll bei dem Traumpaar zuletzt der Haussegen schiefgehangen sein. Das behauptet zumindest das Klatschmagazin New Idea in Berufung auf einen angeblichen Insider.

Eigentlich geben Reynolds und Lively ihr Bestes, um ihre Ehe und die Privatsphäre seiner drei gemeinsamen Kinder vor der Öffentlichkeit zu schützen. Nun will aber New Idea in Erfahrung gebracht haben, dass es bei dem Paar kürzlich gewaltig gekriselt haben soll. Der vermeintliche Grund für die kolportierte Liebes-Krise: Reynolds' kollegiales Naheverhältnis zu Sandra Bullock.

Blake Lively: Eifersucht auf Sandra Bullock?

Bullock und Reynolds standen 2009 gemeinsam vor der Kamera, als sie in "Selbst ist die Braut" ein Liebespaar gaben. Seit Jahren gelten die beiden eigentlich als enge Freunde. Da die Chemie auf der Leinwand zwischen ihnen so intensiv war, wurde ihnen in der Vergangenheit aber auch eine Romanze angedichtet - was Bullock einnal dementierte, als sie gegenüber TMZ erklärte: "Ich denke, es wird einen kollektiven Seufzer der Erleichterung geben, unter Frauen in den Vereinigten Staaten, wenn ich sage, er ist nicht meine Liebe ist, er ist nur ein erstaunlicher Freund, den ich seit 10 Jahren habe."

Während der Verhandlungen zu Bullocks neuestem Filmprojekt "Lost City of D" soll Reynolds Beziehung zu seiner ehemaligen Filmpartnerin dennoch zu Spannungen zwischen dem Schauspieler und seiner Ehefrau Lively geführt haben.

Vergangenen Herbst wurde behauptet, dass der "Deadpool"-Star und Sandra Bullock für die geplante romantische Komödie "Lost City of D", bei der Bullock nicht nur die weibliche Hauptrolle spielt, sondern auch als Produzentin fungiert, möglicherweise schon bald wieder gemeinsam vor der Kamera stehen könnten. Am Ende machte aber Channing Tatum das Rennen um die Rolle, von der zunächst angenommen wurde, dass Reynolds sie bekommen würde. 

Reynolds: Hat er für seine Frau auf Filmrolle verzichtet?

Laut New Idea sollen die Verhandlungen zu dem geplante Filmprojekt zwischen Reynolds und Lively zu Konflikten geführt haben. Demnach soll die ehemalige "Gossip Girl"-Darstellerin nicht glücklich darüber gewesen sein, dass Reynolds Bullock wieder küssen könnte - selbst für einen gemeinsamen Film. Lively würde ihrem Mann zwar "vertrauen" und würde ihm "nicht verbieten, die Rolle anzunehmen, aber dass er Sandra näher kommen könnte, lässt sie sich unbehaglich fühlen", erzählte ein Insider.

Ähnliches behauptete auch das OK!-Magazin: "Blake hat Angst, dass zwischen Ryan und Sandra wieder die Funken fliegen. Sie will nicht, dass sie zusammenarbeiten. Sie will, dass er den Job ablehnt."

Von Reynolds hingegen wurde behauptet, dass er eine Schwäche für seine Kollegin habe. Er selbst hatte 2013 gegenüber dem Philippine Daily Inquirer erzählt, dass er "liebend gerne noch einen Film mit Sandra" maxchen würde. "Wir haben darüber gesprochen. Wir hatten damals so eine tolle Chemie", so der 44-Jährige damals.

Aus welchem Grund die ursprünglich für Reynolds vorgesehene Rolle in "Lost City of D"  am Ende an Channing Tatum ging, darüber kann nur spekuliert werden. Lively und ihr Mann haben sich zu den bösen Gerüchten jedenfalls nicht geäußert.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.