© APA/AFP/POOL/DOMINIC LIPINSKI

Stars
09/17/2021

Rührendes Foto im Hintergrund: Prinz William gibt Einblick in sein "Homeoffice"

Das Video, in dem der Royal sein neues Buch ankündigt, zeigt auch ein Foto seines Sohnes mit dem verstorbenen Prinz Philip.

Vor einem Jahr hat der britische Prinz William einen mit insgesamt 50 Millionen Pfund dotierten "Earthshot"-Preis ins Leben gerufen, um Lösungen für die weltweit größten Umweltprobleme zu finden. Jedes Jahr sollen fünf Auszeichnungen in Höhe von je einer Million Pfund (etwa 1,1 Millionen Euro) vergeben werden - und das ein Jahrzehnt lang. Somit sollen mindestens 50 Lösungen bis 2030 zusammenkommen. "Die nächsten zehn Jahre sind eine kritische Dekade für den Wandel", sagte der 39-jährige Royal in einem Film zum Preis. Ein bisschen tritt er damit in die Fußstapfen seines Vaters, Prinz Charles, der ein Umweltschützer und Ökobauer ist. Auf Instagram veröffentlichte William am Freitag einen kurzen Clip um sein bald erscheinendes zugehöriges Buch "Earthshot: How to Save our Planet" anzukündigen - an einer Schreibmaschine sitzend. Dabei gibt er einen kleinen Einblick in sein "Homeoffice" -  die Kommode im Hintergrund ziert ein gemeinsames Foto seines Sohnes Prinz George und des verstorbenen Prinz Philip.  

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Als "Earthshots" bezeichnen Prinz William und seine Stiftung fünf "weltweite Ziele zur Reparatur unseres Planeten". So sollen Natur, Meere und Klima stärker geschützt werden. Zu den Zielen gehören zudem die Verbesserung der Luftqualität und eine "Welt ohne Müll". Zu jedem dieser fünf Ziele wird jedes Jahr eine Auszeichnung vergeben. Die Bezeichnung "Earthshot" haben die Organisatoren von "Moonshot" abgeleitet.

Der frühere US-Präsident John F. Kennedy hatte 1961 sein Ziel ausgegeben, innerhalb von zehn Jahren einen Menschen zum Mond zu schicken - was 1969 mit Neil Armstrong auch gelang. Der Begriff wird heute oft mit extrem ehrgeizigen Zielen in Verbindung gebracht. An dem Wettbewerb konnten sich Einzelpersonen oder Teams, aber beispielsweise auch Städte und Regierungen beteiligen. Das Preisgeld soll wieder in den Umweltschutz investiert werden. Die Auszeichnung wird weltweit von zahlreichen Organisationen unterstützt. Prinz Williams Buch ist ab 30. September erhältlich.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.