© The Royal Family/Twitter

Stars
02/26/2021

Queen: Rührende versteckte Hommage an erkrankten Prinz Philip

Bei ihrem jüngsten offiziellen Termin zeigte sich Königin Elizabeth mit einem besoderen Schmuckstück.

Elizabeth II. (94) fühlt sich seit ihrer Impfung gegen das Coronavirus geschützt. "Soweit ich das beurteilen kann, war es ziemlich harmlos", sagte die Queen im Rahmen einer Videokonferenz für die Impfkampagne in Großbritannien. Die Monarchin und Prinz Philip (99) waren am 9. Jänner geimpft worden. "Es hat überhaupt nicht weh getan. Es ging sehr schnell, und ich habe viele Briefe von Menschen bekommen, die sehr überrascht waren, wie einfach es war, den Impfstoff zu bekommen."

Die Queen äußerte Verständnis dafür, dass einige Menschen Angst vor der Impfung haben: "Aber sie sollten eher an andere Menschen denken als an sich selbst." Sie lobte den Fortschritt der Impfkampagne. Bisher haben offiziellen Angaben zufolge etwa 18,7 Millionen Menschen in Großbritannien eine erste Dosis erhalten, das ist mehr als jeder dritte Erwachsene.

Auch der älteste Sohn der Königin, Thronfolger Prinz Charles (72), sowie dessen Ehefrau Herzogin Camilla (73) haben bereits eine erste Dosis erhalten. Enkel Prinz William (38) hatte jüngst betont, er freue sich auf seine Impfung, werde aber warten, bis er an die Reihe kommt. Sowohl Charles als auch William hatten sich mit dem Coronavirus angesteckt.

Hommage an erkrankten Prinz Philip

Prinz Philip wird derzeit nach Angaben des Buckingham-Palasts im Krankenhaus wegen einer Infektion im Spital behandelt. Der Prinzgemahl war am 16. Februar abends ins Krankenhaus gebracht worden - nach Angaben des Palastes in London eine reine Vorsichtsmaßnahme.

"Er fühlt sich wohl und spricht auf die Behandlung an, es wird jedoch nicht erwartet, dass er das Krankenhaus in den kommenden Tagen verlässt", teilte der Palast am Dienstag britischen Berichten zufolge mit. Eigentlich sind Informationen zur Gesundheit der Royals Privatsache. Mit der Mitteilung hatte die Queen aber Spekulationen und Falschinformationen einen Riegel vorschieben wollen.

Britische Medien deuten ein Detail an Elizabeths II. Outfit, das sie bei ihrem jüngsten Online-Auftritt trug, indes als Hommage an ihren Mann.

Als sich die Königin zur Impfkampagne äußerte, trug sie eine Brosche, die sie auch getragen hat, als sie und Prinz Philip 1947 ihre Verlobung bekannt gegeben haben.

Das blumenförmige Schmuckstück wurde der damaligen Prinzessin Elizabeth zu ihrem 21. Geburtstag geschenkt. Sie trug sie nur wenige Wochen später zum ersten Mal, als sie und ihr Prinz Philip ihre Verlobung der Welt verkündeten.

Es ist bekannt, dass die Königin bei der Auswahl von Schmuck und Accessoires sehr bewusst vorgeht. Es wird daher angenommen, dass sie mit der Wahl der speziellen Brosche eine Botschaft der Unterstützung für ihren Ehemann senden wollte.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.