© REUTERS/POOL

Stars
05/16/2021

Prinz William und Kate "arbeiten hart an ihrer Ehe"

Das Paar hatte am 29. April 2011 in der Westminster Abbey in London unter den Augen der Welt geheiratet.

Die ganze Welt blickte nach London, als Prinz William und Herzogin Kate am 29. April 2011 in der Westminster Abbey geheiratet haben. Inzwischen haben der k√ľnftige K√∂nig und die k√ľnftige K√∂nigin - William ist Zweiter in der Thronfolge nach seinem Vater Charles - bereits drei Kinder.

Williams und Kates "Geheimnis": Reden

Zehn Jahre ist ihr Jawort nun schon her, und doch: Will und Kate - wie beide in Gro√übritannien oft genannt werden - stecken nach wie vor "harte Arbeit" in ihre Beziehung, berichtete das Magazin Closer Weekly k√ľrzlich unter Berufung auf eine den beiden nahestehende Quelle. "Viele Paare halten sich nach zehn Jahren f√ľr selbstverst√§ndlich", zitiert das Magazin den Palast-Insider. Der Herzog und die Herzogin von Cambridge w√ľrden demnach aber stark auf "Kommunikation" setzen, um ihre Beziehung trotz des √∂ffentlichen Interesses an ihnen aufrecht zu erhalten. William habe seiner Frau zum Jubil√§um √ľbrigens eine "atemberaubende Diamantkette und einen Ring" geschenkt, verr√§t die Quelle.

Dargestellt werden die Herzogin und der Prinz gerne und oft als ganz normale Leute. "Zu Hause sind sie einfach nur William und Kate", schw√§rmte das Magazin People Anfang April. "Er bereitet Tee f√ľr die G√§ste, sie serviert vielleicht Enchiladas." Wie alle anderen Eltern h√§tten sie in der Pandemie wegen Homeschooling mehr zu tun und w√ľrden sich die Aufgaben teilen. "Ich bin eine Friseurin geworden, sehr zum Entsetzen meiner Kinder", erz√§hlte Kate w√§hrend des Corona-Lockdowns.

Jederzeit und √ľberall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare