© APA/AFP/DANIEL LEAL-OLIVAS

Stars
05/12/2021

Was sich für Prinzessin Charlotte ändert, wenn William König ist

Noch erfreut sich die britische Königin zum Glück bester Gesundheit - irgendwann werden ihr Sohn und Enkel aber nachfolgen.

Prinzessin Charlotte, einzige Tochter von Prinz William und seiner Ehefrau Catherine, hat gerade ihren sechsten Geburtstag gefeiert. Sie besucht - wie ihr großer Bruder George - eine Privatschule im Süden von London. Charlotte gilt als keck und sorgte erst einst öffentlich für Gelächter und jede Menge Schlagzeilen, als sie Zuschauern einer Segelregatta in Südengland die Zunge zeigte. Von den kleinen Royals wird schon jetzt sehr viel erwartet. Kein Wunder: Nach wie vor sind die Royals einem strengen Protokoll unterworfen.

Auf dem Unterrichtsplan stehen für Charlotte unter anderem Kunst, Ballett, Schauspiel, Musik, Sport und Französisch. Die Schule Thomas's Battersea legt großen Wert auf ein freundliches Miteinander und hält "Lob für den größten Motivator". Umgerechnet etwa 20.000 Euro müssen William und Kate für ein Schuljahr von Charlotte bezahlen, wie britische Medien berichteten.

Titelwirrwarr zwischen neuen Ehren und "schlankerer" Monarchie

Dass Charlotte einmal selbst den Thron besteigt, ist eher unwahrscheinlich. Denn nach Großvater Prinz Charles und Vater William steht George auf Platz drei der Thronfolge - erst dann kommt sie. Wenn George einmal selbst Kinder bekommt, werden diese zudem vor Charlotte gereiht werden. Trotzdem wird sich für sie einiges ändern, wenn ihr Vater eines Tages König ist: Es erwarten sie nicht nur ein noch strengere Regeln und nach und nach mehr Dienste im Zeichen der Krone - auch einen neuen Titel könnte sie erhalten. Aktuell lautet Charlottes vollständiger Name Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Charlotte Elizabeth Diana von Cambridge. 

Schon dann, wenn ihr Großvater Charles König wird, könnte daraus laut der Autorin und Royals-Expertin Marlene Koenig "Prinzessin Charlotte von Cornwall und Cambridge" werden. Ihre Brüder wären demnach dann ebenfalls Prinzen von Cambridge und Cornwall.

Sollte William dann aber den Titel Prinz von Wales von Charles erben, würden die Kinder Prinzessin oder Prinz von Wales werden. Noch komplizierter wird es, nachdem William selbst den Thron bestiegen hat. Koenig äußerte gegenüber Daily Express nämlich die Vermutung, dass Charlotte und Louis dann im Vergleich zu ihrem älteren Bruder George schlecht aussteigen könnten - und ihre Titel gar verlieren könnten, ganz im Sinner einer schlanken Monarchie, die schon Charles anstreben soll. "George wird Herzog von Cornwall und natürlich Prinz von Wales", erklärte sie. "Charlotte und Louis werden nichts davon sein."

Als Williams erstgeborene Tochter könnte Charlotte als Princess Royal bezeichnet werden, sobald William König ist - sollte ihre Großtante Prinzessin Anne bis dahin verstorben ist. Dieser Ehrentitel ist derzeit ihr vorbehalten. Aber: Prinz William könnte auch beschließen, eine neue Bezeichnung zurückzuhalten, bis Charlotte heiratet und ihr erst dann einen Herzoginnen-Titel schenken - wie es die Queen tat, als William Kate heiratete.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.