© APA/AFP/GARETH FULLER

Stars
05/04/2021

Prinz Harrys und Prinz Williams gemeinsam geschmiedete Geheimpläne

Harry war im April aus Kalifornien angereist, wo er inzwischen mit seiner Frau Herzogin Meghan und dem gemeinsamen Sohn Archie lebt.

Bei den britischen Royals hängt bekanntlich seit längerer Zeit der Haussegen schief. Trotz des angespannten Familienverhältnisses soll Prinz Harry aber froh gewesen sein, im April nach Großbritannien zu reisen, um bei seinen Verwandten sein und am Begräbnis seines Großvaters Prinz Philip teilnehmen zu können. Das Promiportal Entertainment Tonight berichtet unter Berufung auf eine namentlich nicht genannte Quelle, dass der 36-Jährige dankbar gewesen sei und sich "gewünscht habe, etwas länger bleiben zu können".

Es hatte Spekulationen gegeben, dass Harry zumindest für den 95. Geburtstag seiner Großmutter Queen Elizabeth II. in Windsor bleiben könnte, was schlussendlich nicht der Fall war. Der Grund soll seine schwangere Frau Meghan gewesen sein. Sie war auf Anraten ihres Arztes in den USA geblieben.

Prinz Harry: Bittersüßes Wiedersehen

Trotz diverser Berichte, wonach das erste Aufeinandertreffen mit einigen Familienmitgliedern "eisig" verlaufen sein soll, habe Harry sich über das Wiedersehen gefreut, heißt es im Bericht von Entertainment Tonight weiter. Insbesondere, da die Corona-Pandemie ihn und Meghan im letzten Jahr daran gehindert habe, in Harrys Heimat zurückzukehren.

Laut der Quelle habe Harry die Zeit genützt, um mit seinem älteren Bruder Prinz William an der bevorstehenden Enthüllung der Gedenk-Statue für ihre Mutter Prinzessin Diana zu arbeiten. Welche Pläne die beiden geschmiedet haben, bleibt abzuwarten. Fest steht, dass Harrys zweites Kind - eine Tochter - im Sommer zur Welt kommen soll. Ob er tatsächlich - wie angekündigt - aus den USA anreisen wird, ist also fraglich. Möglicherweise wurden diesbezüglich finale Abmachungen ausdiskutiert.

Das Kunstwerk soll am 1. Juli am Kensington-Palast in London aufgestellt werden - an dem Tag wäre Prinzessin Diana 60 Jahre alt geworden. Während die Beziehung der beiden spätestens nach Harrys und Meghans Rückzug aus dem Königshaus im vergangenen Jahr als angespannt gilt, "bleiben beide Brüder fest entschlossen, Dianas Vermächtnis gemeinsam weiterzuführen", fügt die Quelle hinzu.

Die Installation der Statue hatte sich durch die Corona-Pandemie verzögert. Harry und William hatten sie jedoch schon vor mehr als drei Jahren angekündigt. Sie soll den Prinzen zufolge Besuchern helfen, über Prinzessin Diana nachzudenken. Die Statue wird für Besucher zugänglich sein und war bei dem britischen Künstler Ian Rank-Broadley in Auftrag gegeben worden. Sein Porträt von Königin Elizabeth II. ziert britische Geldmünzen.

Prinzessin Diana starb am 31. August 1997 bei einem Unfall in einem Autotunnel in Paris. Sie wurde damals von Paparazzi verfolgt. Bei ihrem Tod war Harry zwölf Jahre alt, William war 15.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.