© Keith Mayhew/SOPA Images/LightRocket via Getty Images

Stars
03/31/2020

Prinz Charles soll Harry noch ein Jahr finanziell unterstützen

"Der Papa wird's schon richten."

Prinz Charles (71) wird Medienberichten zufolge seinen Sohn Prinz Harry und Herzogin Meghan noch ein Jahr mit Geld aus seinem Privatvermögen unterstützen. Für Sicherheitsmaßnahmen wollen der Herzog und die Herzogin von Sussex nach Angaben ihrer Sprecherin aber selbst aufkommen.

Vier Millionen Pfund jährlich

Nach Schätzungen der Zeitung Daily Mail vom Dienstag könnten sich die Kosten allein dafür auf vier Millionen Pfund (etwa 4,5 Millionen Euro) pro Jahr belaufen.

In den kommenden Monaten wollen sich Harry (35) und Meghan (38) auf ihre Familie konzentrieren und ihre künftigen gemeinnützigen Organisationen weiterentwickeln, wie sie am Montagabend mitteilten. Auf ihrem Instagram Account verabschiedeten sie sich bereits bei ihren Millionen Followern und spielten dabei auch auf die Corona-Pandemie an: Die Welt scheine zurzeit "außerordentlich zerbrechlich", schrieben sie in einem längeren Post. "Passt bitte gut auf euch auf." Sie unterschrieben mit "Harry und Meghan".

Umzug nach Los Angeles

Die beiden und ihr kleiner Sohn Archie sollen bereits nach Los Angeles (US-Bundesstaat Kalifornien) gezogen sein. Dort war die frühere Schauspielerin Meghan aufgewachsen; auch ihre Mutter Doria Ragland lebt dort. Beide haben ein gutes Verhältnis zueinander. Der Prinz und die Herzogin werden von Mittwoch an keine royalen Aufgaben mehr wahrnehmen. Ihre Schirmherrschaften wollen sie aber behalten.

Harry und Meghan: Ihre royalen Jahre

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare