© Instagram_bonniestrange

Stars
08/16/2019

Nach Penis-Posting: Bonnie Strange kontert Sexismus-Vorwürfen

Das Model und deutsche It-Girl muss sich nach einem Penis-Bild mit Kritik auseinandersetzen.

Sie eckt gerne an und nimmt sich kein Blatt vor den Mund: Jetzt polarisiert das deutsche Model Bonnie Strange wieder einmal mit einer Aktion.

Auf Instagram zeigt die 33-Jährige einen mit Sonnencreme gezeichneten Penis auf der Haut einer Freundin und begeistert damit nicht alle ihrer Follower. Viele Kommentare auf das Bild sind negativ. Jetzt glaubt Strange, sich gegen Sexismus-Vorwürfe wehren zu müssen.
 

 

"Ich habe heute gelernt, dass es sexistisch ist, sich als Frau einen Penis mit Sonnencreme auf den Körper zu malen", schreibt die Mutter einer kleinen Tochter auf ihrem Instagram-Account. 

2019 darf man das nicht mehr

"Jedes Mal und das schon fast zwei Jahrzehnte lang, wenn ich Sonnenmilch benutze, male ich (weil's so schön leicht zu malen ist) einen Sonnencreme-Penis auf mich oder auch auf andere, die ich eincreme (Frauen - Männer). Ich habe mich nie für eine Sexistin gehalten und würde mich auch eher als das absolute Gegenteil davon bezeichnen.”

Es sei gewissermaßen ein Hobby von ihr, Penisse auf "dreckige Autofenster, auf beschlagene Spiegel oder sogar in den Sand am Strand" zu malen. "Einfach so - just for fun. Aber das ist, wie mir heute in meiner Inbox erklärt wurde, 2019 nicht mehr ok. So was darf ich nicht machen und auch nicht witzig finden", ereifert sich die Influencerin.

Nicht besser als die AfD

Und weiter: "Denn Sonnencreme-Penisse (das wurde mir heute auch in meiner Inbox erklärt) seien nichts anderes als Sonnencreme-Hakenkreuze und somit wäre ich eigentlich nichts anderes als eine Rassistin und genauso Sche**e wie die AfD. Wow. Ich liebe 2019!", kommentiert sie ironisch.

Kritiker: Strange hat Problem nicht verstanden

Einige Personen finden allerdings auch die Rechtfertigung von Bonnie Strange unpassend. Sie habe das eigentliche Problem nicht verstanden, so Kritiker:

"Das Problem ist, dass eine Frau zu Werbezwecken mit einem Phallus beschmiert wird, i.e. eine patriarchale Markierungs- und Machtdemonstration par excellence, wenn du so willst. (...)."

"Wäre nice gewesen, wenn du zum Posten dieses unreflektierten, kontextlosen Schmarrns, der die Frage eröffnet, ob es nur fahrlässig oder schon Kalkül ist, nicht den Rücken einer in deinem Bild gesichtslosen (!) Person of colour als verdammte Leinwand verwendet hättest, während du dich daneben hübsch inszenierst. Wtf?!"