"Alles Walzer" am 63. Wiener Opernball

© APA/HERBERT NEUBAUER

Stars
02/28/2019

Opernball 2019: Walzertraum mit Botschaften

Die frühlingshafte Flora in feurigen Farben faszinierte nicht alle der 5.150 Gäste des 63. Wiener Opernballs, der Stimmung tat es keinen Abbruch.

von Lisa Trompisch, Ida Metzger

Noch vor dem offiziellen Beginn schien klar: Diesmal ist der zum „Staatsball“ emporstilisierte Höhepunkt des Faschings auch Anlass und Schauplatz für gesellschaftspolitische Statements.

In diesem Lichte sind die Gäste in den Logen des Bundespräsidenten und des Justizministers deutlich zu erkennen (siehe Bericht unten). Alexander Van der Bellen empfing die engagierte kenianische Soziologin Auma Obama bereits am Nachmittag in der Hofburg, Josef Moser überraschte mit Conchita als Ballbegleiterin. Die Kultsängerin über ihren Gastgeber: „Wir sind uns einig im Kampf um Menschenrechte.“

"Bin Cinderella für eine Nacht"

Zum drittenmal in zehn Jahren war Anna Netrebko die Glanznummer der Eröffnung. „Ich bin Cinderella für eine Nacht, aber auch happy, wenn’s vorbei ist.“ Zuvor war sie mit Ehemann Yusif Eyvazov und Sohn Tiago (10) bei Kanzler Sebastian Kurz am Ballhausplatz. Über Netrebkos Gesang sagte Conchita: „Ich habe geweint. Ich habe sie einmal kennengelernt und ich bin stolz, dass sie mich wiedererkannt hat.“

Klatsch & Tratsch vom Opernball: Macpherson setzte verletzt aus

Richard Lugner im Glück: Der Baumeister wurde heuer von Supermodel Elle Macpherson und Moni, alias Rehlein, zum Ball der Bälle begleitet. Macpherson sei eine Frau, wie man es sich nur wünschen könne, hatte Lugner im Vorfeld von seinem Stargast geschwärmt. Sie ist "nett, unkompliziert und pünktlich".

Unterwegs zu Lugners Loge herrschte großes Gedränge um "Mörtels" prominente Begleitung. Nach 40 Jahren im Rampenlicht ließ sich "The Body" aber nicht aus der Fassung bringen - und machte gute Miene zum bösen Spiel.

Tanzen werde sie aber eher nicht können, da ihr Fuß schmerzt, erklärte Macpherson gegenüber dem KURIER - bei ihrem Stolperer im Rahmen der Pressekonferenz in der Lugnercity dürfte sie sich doch ein bisserl mehr weh getan haben als gedacht.

Sie präsentierte in der Staatsoper ihren neuen Look: Conchita mit weißer Robe und Glatze. "Ich bin mit Josef Moser in der Loge, weil er und ich viele ähnliche Ansichten haben, vor allem was Menschenrechte betrifft", erzählte sie über den Justizminister, der sie zum Ball eingelden hatte.

Starsopranistin Anna Netrebko und ihr Mann Yusif Eyvazov bei ihrem Einzug in die Staatsoper. Sie werden heute Nacht den Opernball eröffnen.

Da durfte ein Gruppenfoto am Red Carpet mit Staatsoperndirektor Dominique Meyer, Opernball-Organisatorin Maria Großbauer und Dirigent Marco Armiliato nicht fehlen.

Bei der Eröffnung überraschte Netrebko dann mit einem Outfitwechsel.

"Ich habe geweint, als Anna Netrebko gesungen hat. Ich habe sie einmal kennengelernt und bin stolz, dass sie mich wiedererkannt hat", schwärmte Conchita (im Bild mit Josef Moser) über den Auftritt der Opernsängerin.

Ein Blick in die Loge von Autrorin Lotte Tobisch, die gespannt die Eröffnung verfolgte.

Deutschlands Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder war schon einige Male am Wiener Opernball. Diesmal zum ersten Mal mit dabei: Ehefrau Soyeon Kim, mit der Schröder seit vergangenem Jahr verheiratet ist.

Jeannine Schiller wollte trotz großer Rückenprobleme unbedingt auf den Ball - sie musste wegen ihrer Bandscheiben sogar ein paar Tage im Krankenhaus verbringen.

Bundeskanzler Sebastian Kurz und seine Freundin, Susanne Thier.

Vizekanzler und FPÖ-Chef Heinz Christian Strache amüsierte sich über seine Ehefrau Philippa, die in ihrer bodenlangen Robe sichtlich Probleme damit hatte, die Feststiege hinaufzugelangen.

Sie blieb aber zum Glück unversehrt.

Schulterfrei: Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP). "Die letzten 48 Stunden waren die Hölle", erzählte sie dem KURIER. Tochter Anna hatte Fieber. Essigpatscherl und ein Vitamincocktail mussten verabreicht werden.

Bundespräsident Alexander Van der Bellen mit Ehefrau Doris Schmidauer.

Kristina Sprenger und Gerald Gerstbauer auf der Feststiege.

XXXLutz-Familie Putz war heuer mit dabei. "Jetzt hab ich 93 Jahre warten müssen, dass ich endlich einmal hier sein darf", schwärmte Zedenka Hartmann (Opa Putz), deren Ballkleid schon 71 Jahre alt ist.

Gut gelaunt: Schauspieler Cornelius Obonya und seine Frau Caroline Pienkos.

Edel: Staatsballett-Solotänzerin Rebecca Horner.

Ladys in Red: Die Kabarett-Gruppe "Dornrosen".

Geigerin Linda Baich und Dominique Meyer hatten beim Posieren für die Fotografen sichtlich Spaß.

Ex-Skifahrer Karl Schranz freute sich über das Wiedersehen mit vielen Bekannten.

Darunter auch Andreas Gabalier-Freundin Silvia Schneider, die ihre Robe selbst designt hat.

Finanzminister Hartwig Löger und seine Ehefrau Claudia.

Modemacherin Lena Hoschek kam ohne ihren Mann zum Opernball, dafür in Begleitung von Designer Thomas Kirchgrabner.

Designerin Niki Osl war ganz alleine am Opernball. Sie ist seit letzem Jahr getrennt und seit Jänner geschieden. "Es geht mir gut und ich fühle mich frei", sagte sie gegenüber dem KURIER.

Schriftsteller Gabriel Barilly und Schauspielerin Sylvia Leifheit.

DJ Ötzi und seine Frau Sonja Kien versprühten gute Laune.

Unternehmerin Ingrid Flick zählt seit Jahren zu den illustren Opernball-Stammgästen.

Moderator Dominik Heinzl und seine Lebensgefährtin, Sberbank Europe-Chefin Sonja Sarközi.

Sie verzichtete auf Schmuck: Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP).

Star-Chirurg Artur Worseg mit seiner Ehefrau Kristina.

Die ehemalige GNTM-Gewinnerin Barbara Meier, in einer traumhaften Robe von Eva Poleschinski, und Unternehmer Klemens Hallmann sind Stammgäste am Opernball.

Susanne Riess-Passer und Johannes Hahn.

"Mein zweiter Ball und wie immer ein wunderbares Gedränge", so Umweltministerin Elisabeth Köstinger, die den Ball zusammen mit ihrem Partner Thomas Kassl beehrte.

Opernball-Moderator Alfons Haider.

Die KURIER-Redakteurinnen Ida Metzger (li.) und Lisa Trompisch (re.) waren vor Ort unterwegs.

"Wenn ich Ihnen das verrate, müsste ich Sie umbringen", hatte Model Elle Macpherson am Mittwoch im Rahmen einer Pressekonferenz auf die Frage, wie ihr Kleid für den diesjährigen Opernball aussehen wird, gescherzt. Im Vorfeld des Opernballs haben sich Richard Lugner und sein diesjähriger Stargast im Grand Hotel der Presse präsentiert.

Macpherson führte zum Ball in der Wiener Staatsoper eine schwarze, spitzenbesetzte Robe von Nevena aus. Die Haare trug die Australierin dazu offen. "Mörtel" beehrt den Ball wie jedes Jahr im Frack und mit Hut.

Auch Richards Rehlein stellte bei dieser Gelegenheit im Grand Hotel ihre Opernballrobe zur Schau.

Ihnen stand die Vorfreude ins Gesicht geschrieben: Schauspielerin Nina Proll, Gregor Bloeb und Moderatorin Barbara Rett wurden schon vor dem Ball in der Staatsoper von den Fotografen geknipst.

Proll tanzte übrigens im rückenfreien Samtkleid an und zeigte sich äußerst posierfreudig.

Währenddessen posierten Opernball-Organistorin Maria Großbauer und Staatsoperndirektor Dominique Meyer im Vorfeld des Opernballs auf der Feststiege in der Staatsoper.

Zuvor hatte Großbauer (im Bild mit Helga Rabl-Stadler, Präsidentin der Salzburger Festspiele) beim traditionellen Opernball-Gala-Dinner im Hotel Sacher vorgefeiert.

Im Sacher waren unter anderem auch ÖVP-Politiker Harald Mahrer und seine Ehefrau Andrea Samonigg-Mahrer zu Gast.

Hollywoodstar Nicolas Cage wurde ebenfalls im Sacher gesichtet. Den Ball wird der Schauspieler aber nicht besuchen, wie der KURIER erfuhr.

Auch Gerhard Schröder und Soyeon Kim feierten im Sacher vor.

Manager Johann Marihart und seine Gattin Erni.

Ein Blickfang: Sängerin Birgit Sarata.

Beauty-Doc Dagmar Millesi und ihr Freund, Opernsänger Heinz Zendik.

Wiens Bürgermeister Michael Ludwig und seine Frau Irmtraud.

Nationalratspräsidentin Doris Bures.

Dritter Ball als Organisatorin für Maria Großbauer: „Mein ganz persönliches Highlight: mein Mann (der Violonist Andreas Großbauer) hat zur Eröffnung im Orchester gespielt, mein Papa (Posaunist Karl Jeitler) bei der Fanfare.“ Opernchef Dominique Meyer lobte sie über den grünen Klee: „Wenn man sieht, was sie alles verwirklicht hat, mit welchem Elan und mit welchen Resultaten – Hut ab!“ Auch von Netrebko & Eyvazov war der Hausherr begeistert: „Sie treten so gern gemeinsam auf. Ich habe gefragt, ob sie kommen, und sie haben sofort zugesagt. So soll es sein!“

Eine Premiere erlebte Tanzprofi Maria Santner als Choreografin des Eröffnungstanzes der 144 Debütantenpaare. Was sie und ihr ebenso tanzerprobter Bruder, Christoph Santner, nach vollbrachter Tat am Ball vorhatten? Maria: „Auf jeden Fall einmal runterkommen, durchschnaufen und ein bisschen diesen Moment genießen. Wir haben ja noch die Mitternachtsquadrille um 24 Uhr und dann noch einmal um vier Uhr früh anzusagen. Wir haben volles Programm.“

Opernball: Die Kleider der Promis und Politikerinnen

Maria Großbauer

Von Hoschek ließ sich Maria Großbauer dieses Jahr eine rote Robe schneidern. Der Wiener Juwelier Von Köck stattete die Opernball-Organisatorin mit Diamant-Ohrringen und dem passenden Armband aus. Großbauer bewies: Eine Hochsteckfrisur ist kein Muss (mehr).

Anna Netrebko

Opern-Star Anna Netrebko strahlte in einer Erdem-Robe im Meerjungfrauen-Schnitt. Hingucker: Das XL-Collier von Chopard.

Lena Hoschek

Hoschek selbst kam natürlich auch in einer Eigenkreation. Die Statement-Ohrringe fertigte Von Köck an.

Conchita Wurst

Den einprägsamsten Look des Abends lieferte Conchita Wurst, die zum JC Hoerl-Kleid Glatze trug.

Elle Macpherson

Einen ersten Blick auf ihre schwarze Ballrobe von Nevena gewährte Elle Macpherson bereits im Grand Hotel. Auf dunkles Abend-Make-up verzichtete das Topmodel.

Doris Schmidauer und Alexander van der Bellen

Ein fließende Kreation suchte sich Doris Schmidauer beim Wiener Label Femme Maison aus.

Alexandra Winkler

Sacher-Erbin Alexandra Winkler in einer aufwendig verzierten Robe von Zuhair Murad.

Doris Bures

Nationalratspräsidentin Doris Bures gab sich glamourös in Silber.

Karoline Edtstadler

Im Vorfeld des Balls zeigte sich Staatssekretärin Karoline Edtstadler im Hotel Sacher in ihrer Kleiderwahl des Abends: einer Kreation von Gattinolli Couture.

Kristina Inhof

Moderatorin Kristina Inhof zeigte mit einer Cutout-Kreation von Erika Süß einen Hauch Bauch.

Maria Yakovleva

Ballett-Star Maria Yakovleva in einer ausladenden Robe von Susanne Bisovsky und Schmuck von Von Köck.

Alice Firenze

Erste Solotänzerin des Wiener Staatsballets Alice Firenze ließ sich vom Wiener Modemacher JC Hoerl einkleiden.

Silvia Schneider

In kräftigem Korallenrot stach Moderatorin und Designerin Silvia Schneider aus der Menge.

Maria Köstlinger

Bestens gelaunt posierte "Vorstadtweib" Maria Köstlinger in ihrem Look von Renee L Collections.

Sebastian Kurz und Susanne Thier

Schlichte Eleganz: Susanne Thier wählte eine schulterfreie Kreation in klassischem Rot.

Karin Kneissl und Wolfgang Meilinger

Mit Pailletten in Regenbogenfarben arbeitete Designer Atil Kutoglu beim Kleid für Außenministerin Karin Kneissl.

Elisabeth Köstinger und Thomas Kassl

Umweltministerin Elisabeth Köstinger in einer Spitzenkreation.

Michael und Irmtraud Ludwig

Mit einem zur Seite auslaufenden Schößchen war das Ballkleid von Irmtraud Ludwig versehen.

Heinz Christian und Philippa Strache

Auf kunstvolle Drapierungen in Weiß setzte Philippa Strache.

Johanna Mikl-Leitner und Andreas Mikl

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner führte am Opernball eine schulterfreie Robe mit farblich passender Clutch aus.

Harald and Andrea Samonigg-Mahrer

Andrea Samonigg-Mahrer setzte auf die bewährte Kombination aus Ballkleid und passenden Handschuhen.

Valentina Nafornita

Opernsängerin Valentina Nafornita in einer schulterfreien Robe mit Barockmuster von Atelier Daniela De Souza.

Nina Proll

Die Femme Fatale gab Nina Proll in einem Samt-Entwurf von Silvia Schneider.

Kristina Sprenger

Kristina Sprenger feierte mit Ehemann Gerald Gerstbauer in einem Entwurf von Sposa Toscana.

Natascha Mair

Ballerina Natascha Mair tanzte in Laskari.

Lidia Baich

Geigerin Lidia Baich kam im figurbetonten Look mit Stickereien und kombinierte dazu eine Perlenkette.

Susanne Wuest

Ballkleid mal anders: Im himmelblauen Volumen-Look präsentierte sich Schauspielerin Susanne Wuest den Fotografen.

Artur und Kristina Worseg

In kupferfarbenen Pailletten hüllte sich Zahnärztin Kristina Worseg.

Birgit Sarata

Ein modisches Statement in Pink setzte Sängerin Birgit Sarata - auch bei den Nägeln.

Jeannine Schiller

Rot und Schwarz waren die Farben des Abends, doch Jeannine Schiller sorgte mit ihrer Thang de Hoo-Kreation für Abwechslung im Farbspektrum.

Barbara Meier und Klemens Hallmann

Auch bei ihr fiel die Wahl auf Austro-Design: Model Barbara Meiers Kleid mit Statement-Cape wurde von Eva Poleschinski entworfen.

Ingrid Flick

Unternehmerin Ingrid Flicks dunkelrotes Kleid bestach mit Wasserfall-Ausschnitt.

Zdenka Hartmann-Prochazkova

Zdenka Hartmann-Prochazkova, besser bekannt als Oma Putz, verriet dem KURIER, dass ihr Kleid bereits 71 Jahre alt ist.

Natalia Ushakova

Opernsängerin Natalia Ushakovas Kleid von Zoë by Inge Cecka war mit aufgesetzten Blüten versehen.

Niki Osl

Designerin Niki Osl führte am Opernball einen selbst kreierten Blumenkranz und ein Kleid von Dolce & Gabbana aus.

Nina Proll, Gregor Bloeb und Barbara Rett

Barbara Rett moderierte in einer spektakulären Robe mit weinrotem Taillengürtel von JC Hoerl durch den Abend.

Nadja Swarovski

Im schlichten dunkelblauen Kleid genoss Nadja Swarovski die rauschende Ballnacht.

Die großen Augenblicke sollten neben der ausladend kostümierten Netrebko und der gewöhnungsbedürftig kahlköpfigen Conchita auch dem australischen Ex-Supermodel Elle Macpherson gelten. „The Body“, so ihr respektvoller Spitzname in der Beauty-Branche, hatte in Baumeister Richard Lugner einen grippös angeschlagenen, aber unverwüstlichen Logengastgeber.

Apropos – Maria Großbauer postete auf Instagram: „Heute, am 28. Februar 2019, findet ja nicht nur der Opernball statt. Dieses Datum steht international auch als Tag der seltenen Erkrankungen („Rare Diseases“) im Zeichen der Hilfe für diese Menschen. Rund 400.000 leben in Österreich damit, aber trotzdem sind Betroffene oft allein gelassen.“ Dazu stellte sie ein Foto von sich, geschminkt in den speziellen Farben dieses Tages (rot, blau und pink).

Auch ein langgehütetes Geheimnis wurde am Opernball gelüftet – die Kopfschmuck-Künstlerin Niki Osl („miss lillys hats“) verriet, seit letztem Jahr von Werber und Ex-Sänger Rudi Nemeczek getrennt und seit Jänner von ihm geschieden zu sein: „Es geht mir gut, ich fühl’ mich frei.“

"Auch Männer dürfen brillieren"

Opern-Bariton Clemens Unterreiner meldete sich für die Männerwelt zu Wort: „Auch wir dürfen brillieren. Ich trage einen 50.000-Euro-Diamant-Panther am Revers und Frackknöpfe von Juwelier Mazbani.“

P. S.: Im „Hotel Sacher“, wo die VIPs vor dem Ball speisten, huschte sogar Hollywoodstar Nicolas Cage vorbei und nahm ein feines Mahl ein. Zum Opernball ging er nicht.

Wenn Politiker am Opernball Herzklopfen haben

Nervosität kennen Politiker eigentlich nur an Wahlabenden – aber mit Sicherheit doch nicht am Opernball. Anders war das freilich bei Niederösterreichs Landes- hauptfrau Johanna Mikl-Leitner. Sie hatte Herzklopfen, eröffnete doch ihre Tochter Anna (17) den Ball. Aber: „Die letzten 48 Stunden waren die Hölle.“ Die jungen Dame hatte Fieber, bekam eine Infusion und Essig-Patscherln: „Es war eine Zitterpartie. Wir haben dauernd geschaut, ob sie nicht kollabiert.“

Der Preis für die interessantesten Gäste in Politiker-Logen ging an Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Justizminister Josef Moser. Das Staatsoberhaupt und seine Ehefrau Doris Schmidauer genossen das Fest nämlich mit Auma Obama, Halbschwester von Ex-US-Präsident Barack Obama. Justizminister Moser feierte mit der kultigen und (seit dem Grazer Tuntenball) kahlen Conchita.

Conchita Wurst am Opernball:

Conchita Wurst mit Bundespräsident Alexander Van der Bellen, seiner Frau Doris Schmidauer und Auma Obama (von rechts nach links)

Auch der deutsche Altkanzler Gerhard Schröder erschien – mit Ehefrau So-yeon Kim – als OMV-Logengast, nachdem er zuvor mit Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck diniert hatte. Sie war ganz angetan: „Er ist unheimlich humorvoll. Er meinte, mein Englisch ist besser als mein Deutsch, weil er es wegen des Tiroler Akzents nicht versteht.“ Weniger Glanz als im Vorjahr in der Kanzlerloge. Sebastian Kurz hatte Nordmazedoniens Potentat Zoran Zaev zu Gast. „Vize“ Heinz-Christian Strache kam mit Ehefrau Philippa, Autor Gabriel Barylli und Minister Gergely Gulyas aus Ungarn.

Bei Außenministerin Karin Kneissl: Designer Atil Kutoglu & US-Botschafter Trevor Traina. Bei Finanzminister Hartwig Löger: Der steirische „MásMóvil“-CEO in Spanien, Meinrad Spenger.

Mitarbeit: Dieter Chmelar, Georg Leyrer, Stefanie Weichselbaum, Christian Fröhlich