© REUTERS/ERIC GAILLARD

Stars
07/26/2022

Ohne Charlène in der USA: Was es mit Alberts heimlicher Reise auf sich hat

Fürst Albert besuchte unangekündigt eine Sportveranstaltung in Oregon, USA.

Nachdem sich Fürst Albert II. von Monaco in den vergangenen Wochen regelmäßig an der Seite seiner Ehefrau Charlène präsentiert hatte, ist der 64-Jährige kürzlich ohne seine Frau und Kinder in die Vereinigten Staaten gereist, so Medienberichte.  

Albert: Überraschungsbesuch bei Sportveranstaltung in USA

Der monegassische Landesfürst besuchte am Samstag, dem 23. Juli, die Leichtathletik-Weltmeisterschaften auf dem Hayward Field der Universität von Oregon, die vom 15. bis 24. Juli stattfinden. Charlène war bei dem Überraschungsbesuch in den USA nicht mit dabei, obwohl - wie unter anderem die Gala feststellt, die Veranstaltung die ehemalige Profischwimmerin bestimmt auch hätte interessieren können. Immerhin gilt Sport als eine gemeinsame Leidenschaft des Fürstenpaares. 

Fürst Albert kam jedoch alleine. Die Website Royal Histories berichtet, dass der Fürst am Samstag auf dem Hayward Field gesichtet wurde. Ein Foto zeigt Albert bester Laune auf dem Spielfeld. Seine Teilnahme sei im Vorfeld jedoch nicht offiziell verkündet worden. Es wurden vom Palast auch keine offiziellen Bilder von Albert bei dem Sportevent veröffentlicht. Ob er aus persönlichem Interesse in die USA gereist oder einer offiziellen Einladung als Vertreter des Fürstentums Monaco gefolgt war, sei demnach unbekannt.

Bevor Albert II. nach Amerika gereist war, hatte er - ebenfalls ohne seine Gattin - an der Eröffnung der Tour de France 2022 teilgenommen. Zuvor hatte er zusammen mit Charlène den Vatikan besucht, wo das Fürstenpaar von Papst Franziskus zu einer Audienz empfangen wurde. 

 

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare