© APA/AFP/JEAN-BAPTISTE LACROIX

Stars
10/03/2019

Nick Jonas war nach Diabetes-Diagnose nah am Koma

Der Sänger lebt seit seinem 13. Lebensjahr mit der Diagnose. Mittlerweile geht es ihm gut.

Im Alter von 13 Jahren wurde bei Nick Jonas Diabetes Typ 1 diagnostiziert. Der Sänger geht mit seiner Erkrankung offen um, in einem aktuellen Interview mit Cigar Aficionado verriet er nun, wie dramatisch es um ihn und seine Gesundheit einst stand.

So sei er damals kurz davor gewesen, ins Koma zu fallen, gibt er an. "Ich schätze, ich hätte keinen Tag länger warten dürfen, um ins Krankenhaus zu gehen", sagt er. Immer und immer wieder habe der heute 27-Jährige damals seine Eltern gefragt, ob alles wieder gut werden würde. Vor seiner Diagnose hat Jonas bereits Symptome gezeigt: So habe er beispielsweise wesentlich an Gewicht verloren und und ein starkes Verlangen nach gezuckerten Limonaden entwickelt.

Als er dann zum ersten Mal zum Arzt ging, soll sein Blutzuckerspiegel neun Mal höher als normal gewesen sein. "Ich habe mir große Sorgen gemacht, dass ich nicht mehr alles werde machen können, wie früher", sagt Jones im Interview. "Ich hatte Angst. Es war eine große Umstellung". Glücklicherweise habe er festgestellt, dass seine Ängste ungbegründet waren und sich nicht bewahrheitet haben.

"Man kann die Krankheit gut handhaben, wenn man gewissenhaft mit ihr umgeht", wird er zitiert. Jonas' Erfahrungen mit Diabetes waren 2008 auch Inspiration für den "Jonas Brothers"-Song "A Little Bit Longer". In einem Interview mit Insider gab er  an, er habe das Lied damals an einem Tag, an dem sein Blutzucker verrückt spielte, in 20 Minuten geschrieben.  Außerdem würden ihm der offenen Umgang mit der Krankheit helfen, sich nicht alleine zu fühlen.

Was ist Diabetes?

Diabetes mellitus ist eine Stoffwechselerkrankung, die zu einem erhöhtem Blutzuckerspiegel führt. Typ 1 betrifft vermehrt junge Menschen und hängt nicht mit der Lebensweise zusammen. Die Bauchspeicheldrüse produziert kein Insulin mehr, weshalb das Hormon für den Rest des Lebens zugeführt werden muss. Bei Betroffenen von Typ-2-Diabetes -  häufig auch "Altersdiabetes" genannt - können oft Sport, ein gesundes Gewicht und ausgewogene Ernährung helfen, die Krankheit einzudämmen - oftmals so weit, dass keine Medikation gebraucht wird. Hier beginnt die Insulin-Produktion verlangsamt, zusätzlich sprechen die Körperzellen nicht mehr ausreichend auf das Insulin an. Infolge produziert ind Bauchspeicheldrüse mehr Insulin, was sie auf Dauer aber überfordert. Infolge lässt die Insulinbildung nach. Beide Formen sind gut behandelbar.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.