© APA/AFP/ANGELA WEISS

Stars
09/06/2019

Nach Millionen-Klage: Drag Queen beschuldigt Ariana Grande

Drag-Star Farrah Moan ist sich sicher, dass Ariana Grande einen ihrer Looks aus "RuPaul's Drag Race" abgekupfert hat.

von Fee Niederhagen

Nachdem US-Sängerin Ariana Grande eine Zusammenarbeit mit Forever 21 ablehnte, buchte die Modekette kurzerhand ein Model, das ihr verblüffend ähnlich sieht und zog die geplante Kampagne einfach trotzdem durch. Vor wenigen Tagen wurde dann bekannt, dass die Sängerin das Billig-Label wegen der unauthorisierten Nutzung ihres Namens und Aussehens verklagt - Und zwar auf satte zehn Millionen Dollar.

Stahl Grande von einer Drag Queen?

Ein bisschen heuchlerisch, findet "RuPaul's Drag Race"-Star Farrah Moan. Die Drag Queen traf etwa einen Monat vor Bekanntwerden der Klage nämlich den Stylisten der Sängerin und bekam ein offenes Geheimnis bestätigt: Grandes Team habe wissentlich eins ihrer handgemachten Outfits kopiert und dieses im Video zu "Seven Rings" verwendet. "Ariana sollte mir was von den zehn Millionen abgeben, nachdem ihr Team buchstäblich ein Foto von mir an ihren Designer geschickt und ihn bezahlt hat, um meinen Look aus 'All Stars 4' zu kopieren", twitterte Moan.

Tatsächlich sehen sich die beiden Strasskorsagen zum verwechseln ähnlich. Bis ins letzte Detail. Dass die Sängerin eine große Modekette des Diebstahls wegen verklagt, aber sich mutmaßlich selbst dessen schuldig macht, findet die Künstlerin unfair: "Von queeren Künstlern zu stehlen, scheint offenbar okay zu sein." Ihren Fans sei die frappierende Ähnlichkeit ohnehin schon aufgefallen, als das Video im Januar erschien. Moan sei mit der konstruktiv gemeinten Anschuldigung jetzt nur mehr an die Öffentlichkeit gegangen, da Grande sich zu der Klage gegen Forever 21 entschloss.

"Bezahlt sie bitte"

Moan will Grande jedoch weder verklagen, noch öffentlich angreifen, stellte sie auf Twitter sowie im Live Interview mit Entertainment Tonight richtig. Es sei aber eben nicht das erste Mal, dass große Stars Styles und Ideen von Underground-Künstlern stehlen, die weder Anerkennung noch Geld dafür bekommen. Sie wolle ihre Aufmerksamkeit viel mehr für einen Appell nutzen: "Wenn euch gefällt, was diese Menschen geschaffen haben, ruft sie an. Fragt, ob sie auch etwas für euch kreieren und bezahlt sie dafür."