Hadid entschuldigte sich bei ihren Fans - es sei nicht ihre Intention gewesen, sich rassistisch zu äußern.

© APA/AFP/ANGELA WEISS

Stars
06/19/2019

Model Bella Hadid entschuldigt sich nach Rassismus-Vorwürfen

Hadid kassierte für ein Foto einen Shitstorm, auf dem sie arabische Länder verunglimpfen soll.

von Julia Parger

Model Bella Hadid (25) entschuldigte sich auf Twitter nach Rassismus-Vorwürfen. Die Aufregung wurde von einem Bild ausgelöst, das Hadid zuvor auf ihren Social-Media-Accounts gepostet hatte.

Hadid beleidigte mit Schuh-Foto den Nahen Osten

Auf dem Foto in Hadids Instagram-Story war zu sehen, wie der Schuh des Models in Richtung eines Saudi Arabischen Flugzeugs und einer Maschine der Vereinigten Arabische Emirate zeigt.

In nahöstlichen Ländern ist es ein Zeichen von Respektlosigkeit, die Sohle seines Schuhs gegen jemanden oder etwas zu richten, da es symbolisiert, dass diese Person oder dieser Gegenstand in der Wertigkeit 'unter einem' steht.

"Foto meines Schuhs hatte nichts mit Politik zu tun"

"Ich würde niemals meine Posts oder meine Plattform dazu verwenden, Hass gegen jemanden zu streuen, ganz besonders nicht gegen mein eigenes wunderschönes und mächtiges Erbe", so Hadid in ihrem Entschuldigungsschreiben, das sie am Montag auf Twitter postete. "Ich liebe die muslimische und arabische Seite meiner Familie, sie bedeutet mir so viel", schrieb das Model.

Hadid ist halb Palästinenserin und halb Niederländerin.

Im Text fuhrt sie fort: "Das Foto meines Schuhs in der Story gestern hatte nichts mit Politik zu tun. Versprochen. Ich habe die Flugzeuge im Hintergrund nie bemerkt und das ist die Wahrheit. Ich würde diese Fluglinien nie verunglimpfen und schon gar nicht diese großartigen Länder."

Nur kurz nachdem das Model das kontroverse Foto am Montag auf Twitter gepostet hatte, wurde der Hashtag #BellaHadidRacist weltweit geteilt. Ein User verlangte unter besagtem Hashtag, dass die Marken Dior, Versace und Calvin Klein aufhören, mit dem Model zu arbeiten.

Hadid entschuldigte sich daraufhin erneut und erklärte, dass das Foto ein "ehrlicher Fehler am frühen Morgen" gewesen sei. Sie würde "niemals absichtlich jemanden beleidigen".