© verleih

Trennung nach elf Jahren
09/22/2016

Cotillard spricht über Affärengerücht mit Pitt

Brad Pitt hat die Trennung bestätigt. Die Scheidung geht von Jolie aus.

Nach der offiziellen Trennung und beginnenden Scheidungsschlammschlacht von Brangelina, wird Brad Pitt nun unterstellt, er hätte eine Affäre mit Kollegin Marion Cotillard. Der Regisseur ihres gemeinsamen Films sprach zumindest von einer "unnachahmlichen Chemie", die zwischen den beiden geherrscht habe.

Aufgedeckt wurde die angebliche Liaison am Set von "Allied" von der New York Post. Die französische Schauspielerin ist nun schwanger, soll im Dezember ihr zweites Kind zur Welt bringen und ist seit 2007 mit Schauspieler Guillaume Canet liiert.

Zu den Affären-Gerüchten hat Cotillard nun erstmals Stellung genommen. Die Falschmeldungen über sie und Brad Pitt seien einfach zuviel geworden, so die Schauspielerin:

"Ich bin es nicht gewöhnt, Dinge wie diese zu kommentieren oder sie ernst zu nehmen. Doch jetzt muss ich was sagen, weil die Situation völlig außer Kontrolle geraten ist und Menschen mit hineinzieht, die ich liebe."

Sie macht ihrem Mann eine Liebeserklärung widerlegt damit ein Techtelmechtel mit Brad Pitt:

"Vor vielen Jahren habe ich den Mann meines Lebens kennengelernt - den Vater unseres Sohnes und des Babys, das wir gerade erwarten. Er ist meine Liebe, mein bester Freund und der einzige, den ich brauche. Und für alle, die angedeutet haben, dass ich total am Boden zerstört sei: Mir geht es bestens. Diese ausgedachten Sachen tangieren mich nicht."

Brad will um Kinder kämpfen

"Ich bin tieftraurig darüber, aber was am meisten zählt, ist das Wohlbefinden unserer Kinder. Ich bitte die Presse darum, ihnen den Raum zu geben, den sie in dieser schwierigen Zeit brauchen." Das ist das erste Statement von Brad Pitt, das die Scheidung von Angelina Jolie und dem Hollywoodstar bestätigt.

Wie die Website TMZ berichtet, will Pitt nicht hinnehmen, dass Jolie das alleinige Sorgerecht beansprucht und ihm nur ein Besuchsrecht gewähren will. Sie wirft ihm angeblich vor, eine Gefahr für die Kinder zu sein, weil er aggressiv werde, wenn er Alkohol trinkt.

Der 52-Jährige wolle hart für ein gemeinsames Sorgerecht kämpfen und sich die Kinder nicht wegnehmen lassen. Die Anschuldigungen lassen den Hollywoodstar alles andere als kalt.

Kinder werden Streitpunkt

Damit zeichne sich ab, dass das Sorgerecht zum Kernpunkt des Scheidungsverfahrens werde, so TMZ. Zugleich zitierte das Portal aber auch aus dem Umfeld Pitts, dieser halte Jolie für eine "großartige Mutter" und wolle ihr durch die Scheidung keinen Schaden zufügen.

Das Anwaltsteam um Jolie ließ verlauten, dass die Schauspielerin die Scheidung "zum Wohl der Familie" eingereicht habe. Sie werde zu der Entscheidung öffentlich vorerst keine Stellung beziehen.

Überrumpelt & enttäuscht

Angeblich habe Brad Pitt erst einen Tag vor der Einreichung der Scheidungspapiere von den Absichten seiner Noch-Ehefrau erfahren, wie das Klatschblatt InTouch von einem angeblichen Pitt-Vertrauten erfahren haben will.

Laut TMZ ist Pitt maßlos enttäuscht über die harte Vorgangsweise von Jolie. Er habe Angelina aufgefordert, die Trennung "wie Erwachsene zu regeln", erklärte der Schauspieler angeblich gegenüber Vertrauten. Er sei am Boden zerstört, die Beziehung auf diese Weise enden zu sehen.

Jolie und Pitt hätten sich zwar über eine Trennung unterhalten, dass die Schauspielerin aber sofort Nägel mit Köpfen macht, habe Brad umgehauen, so ein selbsternannter Insider. "Es ist etwas vorgefallen, was Angelina sofort handeln und die Scheidung einreichen ließ."

Kinder verschanzen sich

Die Behauptungen seien wie „Kopfgeld auf die gemeinsamen Kinder“, die nun Hauptziel der Paparazzi sind, so Pitt. Seit Bekanntwerden der Scheidung lauert eine riesige Paparazzimeute vor Brangelinas Haus in den Hollywood Hills. Die Polizei muss vor Ort patrouillieren.

Zuletzt sah man das Ex-Paar am 12. Juli mit ihren zwei jüngsten Kindern Vivienne und Knox in einem Fastfood-Lokal. Am Wochenende hätte die gesamte Familie nach London fliegen sollen, so die Gerüchte. Der Flug, der für Freitag vorgesehen war, sei aber am Montag gecancelt worden.

Gefahr für die Kinder?

Gemunkelt wird, dass der 52-Jährige nach Angelinas Auffassung zu viel getrunken und gekifft habe und immer öfter aggressiv reagierte, was für sie eine Gefahr für die Kinder darstelle.

Schon seit Monaten soll sich das einstige Traumpaar Hollywoods über die Art und Weise, wie sie ihre Kinder erziehen wollen, gestritten haben.

Nicht die feine englische Art

Elf Jahre waren Brangelina liiert. Die beiden haben sich auf roten Teppichen immer als extrem verliebtes Paar inszeniert.

Nun aber geht Jolie einen wenig eleganten Weg und wirft Pitt öffentlich - wenn auch indirekt - vor, eine Gefahr für die Kinder zu sein. Sie beansprucht das Sorgerecht für alle sechs Kinder Maddox, Pax, Zahara und die drei leiblichen Kinder Shiloh, Knox und Vivienne. Brad Pitt soll nur Besuchsrecht eingeräumt werden.

Reaktionen von Promis

Brads Freund George Clooney wurde von einem CNN-Reporter auf die Neuigkeit angesprochen. Dieser reagierte äußerst überrascht:

"Was ist passiert? Ich wusste das nicht. Aber das tut mir sehr leid. Das ist eine traurige Geschichte und unglücklich für die Familie gelaufen. Ich bin sehr traurig das zu hören. Ich höre das gerade zum ersten Mal."


SängerinAdelehat auf ihrem Konzert in New York dem Ex-Paar mehrere Songs gewidmet, nachdem die Scheidung kurz zuvor publik wurde. "Can I talk about the elephant in the room that Brangelina broke up?" erklärte Adele auf der Bühne. Sie fühle sich wie in einer Therapie-Session für die Brangelina-Trennung. Es sei das Ende einer Ära, so die Sängerin.

Jolies Vater Jon Voight, mit dem sie jahrelang keinen Kontakt pflegte, erklärte zur Trennung gegenüber US Weekly:

"Ich habe keine Ahnung was passiert ist, aber ich werde es herausfinden. Ich sehe Angie und die Kinder schon bald. Es muss was ziemliches Schlimmes passiert sein. Angie liebt die Kinder über alles und sie haben höchste Priorität in ihrem Leben. Hoffentlich geht es ihnen gut. Es steht ihnen eine harte Zeit bevor."

Staranwältin für Angelina

Angelina Jolie wird von Staranwältin Laura Wasser vertreten, die zuvor schon Johnny Depps Trennung mitverhandelt hat und Jolie auch bei der Scheidung von Billy Bob Thornton zur Seite stand. Als Datum der Trennung von Pitt und Jolie wird der 15. September 2016 angegeben.

Unromantische Hochzeit

Erst im August 2014 hatten die beiden geheiratet.

Laut Klatschmedien sei Brad am Beginn ihrer Beziehung ohnehin nur die zweite Wahl gewesen.

Brad war nur die zweite Wahl

Brad Pitt, nur zweite Wahl? Das kann man sich in jeglicher Hinsicht kaum vorstellen. Doch Gerüchtekocher Perez Hilton verbreitete diesen pikanten Tratsch nun über seine Website. Demnach hätte Angelina Jolie mit ihrem  Kollegen Colin Farrell viel lieber das Bett auf Dauer geteilt als mit Herrn Pitt.

Dass Jolie und Farrell eine Affäre hatten, wurde schon bei den gemeinsamen Dreharbeiten zu "Alexander der Große" heftigst getuschelt.

Bei den Werbetouren zu dem Oliver Stones Film stimmte die Chemie zwischen den beiden ganz offensichtlich.

Dabei wurde Colin nicht müde von Angie zu schwärmen: "Sie ist toll und ich liebe sie. Wir sind gute Freunde geworden und, ich weiß das klingt jetzt schmalzig, aber sie ist mir sehr vertraut. Ich habe mich so gefühlt, als kenne ich sie schon. Es scheint da einfach eine Verbindung zwischen uns zu geben." Auch auf der Couch von "Wetten, dass ...? nahmen die beiden Platz..

Sogar Co-Star Rosario Dawson erzählte dem Magazin People, dass Angelina Jolie und Colin Farrell am Set des Films eine Affäre hatten. Wie Perez Hilton nun berichtet, haben die beiden jede Woche miteinander geschlafen. Jolies Gefühle wurden immer stärker, sie habe sich schließlich immer mehr in den Iren verliebt.

Der aber galt zu jener Zeit als einer der größten Womanizer Hollywoods und dürfte seine Bettgeschichten nicht nur auf Angelina beschränkt haben.

Lange Zeit soll Jolie auf eine Beziehung mit dem - damals den Drogen nicht abgewandten - Star gehofft haben.

Doch Colin feierte lieber eine Party nach der anderen, mit Damen wie Britney Spears, Carmen Electra oder Salma Hayek.

Jolies nächster Film nach "Alexander" war "Mr. und Mrs. Smith". Ihr Kollege: Ein gewisser Brad Pitt.

Der war zu jenem Zeitpunkt zwar noch mit Jennifer Aniston verheiratet,  doch wie eine Kinderschar ...

... und ihr Non-Stop Liebesposing auf den Red Carpets dieser Welt belegen, sind Angie und Brad als Paar aus dem Film hervorgegangen - wenn auch zunächst noch als heimliches.

Perez schreibt jedoch: "Laut Grüchten, hatte sie nie derart starke Gefühle für Brad, wie für Colin."

Colin Farrell checkte 2005 schließlich in eine Entzugsklinik ein. Seither hat er sein Leben ohne Drogen im Griff. Zuletzt spielte er die Hauptrolle in dem Remake "Total Recall". Mit seiner Ex-Freundin hat er einen Sohn.

Seit einigen Monaten ist Farrell Single und wieder zu haben ...

Paparazzi bestätigten heimliche Beziehung

Zum ersten Mal gemeinsam gesichet wurden die beiden privat am 19. April 2005 auf einem Strand in Kenia. Damit bestätigten Paparazzifotos quasi die Beziehung, die die beiden lange Zeit geheim hielten. Nicht zuletzt, weil Pitt damals noch mit Jennifer Aniston verheiratet war. Die Ehe mit Aniston wurde im Oktober 2005 geschieden.

Der Schauspieler lernte die damals alleinerziehende Mutter von Adoptivsohn Maddox am Set von "Mr. und Mrs. Smith" im Jahr 2004 kennen und lieben.

Erst 2015, neun Jahre später, standen sie in dem Drama "By the Sea" wieder gemeinsam vor der Kamera: In dem Kinofilm unter der Regie von Jolie spielten sie ein Paar, das sich in einer zerrütteten Ehe abmüht. Der Anfang und das Ende ihrer Beziehung wurde somit von einem Film besiegelt.

So reagiert das Netz

Mit der Trennung des Traumpaares geht für viele Fans der Glaube an die große Liebe verloren. Auf Social Media Plattformen ging es ob dieser Scheidungsnachricht ziemlich rund:

Kinder, Ehe, Schicksalsschläge

Kinder

Im Jahr 2006 bekamen Pitt und Jolie ihr erstes gemeinsames Kind - Tochter Shiloh. Zuvor hatte Jolie bereits den kambodschanischen Buben Maddox angenommen, 2005 adoptierte sie das Mädchen Zahara aus Äthiopien. 2007 adoptierten beide zusammen den vietnamesischen Buben Pax Thien. 2008 kamen im französischen Nizza zwei weitere gemeinsame Kinder zur Welt: die Zwillinge Vivienne Marcheline und Knox Leon. Die Familie Pitt-Jolie war seitdem zu acht.

Hochzeit

Vor vier Jahren gaben beide ihre Verlobung bekannt. 2014 wurde Hochzeit gefeiert - nicht mit großem Pomp und einer riesigen Gästeschar mit zahlreichen Prominenten, sondern in einer schlichten Zeremonie auf dem Weingut des Paares, Chateau Miraval an der Cote d'Azur in Frankreich. Es seien damals nur rund 20 Freunde und Familienmitglieder als Gäste anwesend gewesen, berichtete das "People"-Magazin. Dabei spielten die sechs Kinder des Paares eine tragende Rolle: Sie trugen die Ringe und führten ihre Mutter zum Altar, wie es damals in dem Magazin-Bericht hieß.

Brust-Amputation

Im Jahr zuvor hatte Jolie weltweites Aufsehen erregt, als sie sich wegen Brustkrebs-Fällen in ihrer Familie vorsorglich beide Brüste amputieren ließ. Ihre Mutter war 2007 an Krebs gestorben, 2013 auch ihre Tante.

Jolie und Pitt sind seit Jahren stark sozial engagiert. Die 41-Jährige ist beispielsweise als Sondergesandte des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR tätig.