© REUTERS/Ian Waldie

Stars
01/29/2021

Ungesehenes Portrait: Fans erstaunt über Dianas Ähnlichkeit mit ihrer Mutter

Earl Charles Spencer, der Bruder der verstorbenen Prinzessin Diana, veröffentlichte ein altes Portrait von seiner Mutter Frances Shand Kydd.

Am 20. Jänner wäre Prinzessin Dianas Mutter Frances Shand Kydd 85 Jahre alt geworden. Lady Dis Bruder Charles Spencer zollte seiner 2004 verstorbenen Mutter auf Instagram Tribut, indem er ein altes Portrait von Frances postete, welches sich in der Bibliothek des Familienanwesens der Spencers, Altrop House, befindet - und sorgte damit für Erstaunen bei zahlreichen Royal-Fans. Offenbar war nicht vielen bewusst, wie ähnlich Lady Diana ihrer Mutter eigentlich gesehen hat.

Bisher ungesehenes Portrait zeigt Dianas Ähnlichkeit mit ihrer Mutter

"Meine Mutter - an diesem ihrem 85. Geburtstag. Sie wurde in Sandringham, Norfolk, am selben Tag geboren, an dem König George V. starb - in derselben Gemeinde. Sie starb drei Tage nach dem 50. Jahrestag ihrer Ehe mit meinem Vater. Dieses Portrait befindet sich in der Bibliothek in @althorphouse."

Im Kommentarbereich vergleichen Royal-Fans Frances Shand Kydd mit Lady Diana. "Man kann an der Ähnlichkeit sehen, von wem Diana ihre feine Knochenstruktur und ihre Schönheit geerbt hat", schreibt zum Beispiel eine Userin. Viele weitere Nutzer geben ihr Recht. "Sie sieht so sehr aus wie Diana", schreibt ein Royal-Fan. "Die Ähnlichkeit mit Diana ist verblüffend", stellt eine andere Frau fest.

Schwieriges Mutter-Tochter-Verhältnis

Lady Dianas Verhältnis zu ihrer Mutter war Zeit ihres Lebens ein schwieriges. Erst vergangenes Jahr hatte Charles Spencer gegenüber der Sunday Times erzählt, wie sehr seine Schwester unter der Trennung ihrer Eltern gelitten hatte. Besonder hart traf Diana die Tatsache, dass ihre Mutter nach der Scheidung das gemeinsame Haus verließ.

"Während sie ihre Sachen packte, um zu gehen, versprach sie Diana, dass sie zurückkommen würde, um sie zu sehen. Diana hat vor der Haustür auf sie gewartet, aber sie ist nie gekommen", verriet Charles Spencer nun gegenüber der Sunday Times.

Dianas Verhältnis zu ihrer leiblichen Mutter sei bis zum Schluss schwierig geblieben. Bis zu ihrem Tod im Jahr 1997 soll die "Königin der Herzen" nicht mehr mit Frances gesprochen haben.

Die unglückliche Ehe der Spencers

Ihre mittlerweile verstorbenen Eltern Edward John Spencer, der spätere 8. Earl von Spencer, und seine Ehefrau Frances (geborene Ruth Burke Roche) hatten sich 1954 getraut. Frances war zu diesem Zeitpunkt gerade einmal 18 Jahre alt, Edward John Spencer bereits 30.

1967 begann Frances Spencer mit dem verheirateten Tapetentycoon Peter Shand Kydd, den sie im Sommer 1966 bei einer Londoner Soiree kennengelernt hatte und später auch ehelichte, eine außereheliche Affäre. Als ihr Ehemann sie im September 1967 mit seinem Verdacht konfrontierte, bat Frances ihn zunächst um eine Trennung auf Zeit. Am Ende wurde die Ehe jedoch geschieden.

Während des Scheidungsprozesses verlor Frances das Sorgerecht für ihre vier Kinder, da sie des Ehebruches für schuldig befunden worden war. Der Sorgerechtsstreit über Lord und Lady Althorps gemeinsame Kinder konnte unter anderem deswegen für John Spencer entschieden werden, weil Frances' Mutter Lady Ruth Fermoy zu Ungunsten ihrer Tochter ausgesagt hatte.

Nach der Trennung fand sein Vater in der britischen Society-Lady Raine McCorquodale eine neue Liebe, die er schließlich auch heiratete. Bei Diana und ihren Geschwistern sei diese als Stiefmutter aber äußerst unbeliebt gewesen, weswegen sie sie ihr sogar den verächtlichen Spitznamen "Saurer Regen" gegeben hätten, so Charles Spencer.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.