Der ehemalige NBA-Star gesteht, Kardashian mehrfach betrogen zu haben.

© AP/Evan Agostini

Stars
05/16/2019

Khloe Kardashians Ex gesteht: "Hatte mit über 2000 Frauen Sex"

Lamar Odom verrät in einem neuen Buch, dass er Sex- und Drogenabhängig gewesen sei, was ihm beinahe das Leben gekostet hätte.

Khloe Kardashians Exmann, Lamar Odom, enthüllt in einem neuen Buch die tiefen Abgründe, mit denen er zu kämpfen hatte. In dem autobiografischen Werk "Darkness to Light" (Anm.: "Von der Dunkelheit ins Licht") äußert er sich erstmals zu seiner schweren Sex- und Drogensucht, die ihm beinahe das Leben gekostet hätte.

Odom: "Von Sex besessen, seit ich mich erinnern kann"

Der ehemalige Basketball-Profi übermittelte dem US-Magazin People Textauszüge seines Buches. "Ich war von Sex besessen, seit ich mich erinnern kann", schreibt er dort. "Ich leide an Sexsucht", so Odom.

In seinem Buch enthüllt der 39-Jährige außerdem, Sex mit mehr als 2.000 Frauen gehabt zu haben. "Es waren unzählige Stripperinnen darunter", schreibt Odom. "Es war keine große Sache, ich habe sie oft dafür bezahlt. Ich habe danach nie weniger von ihnen gehalten", so der Sportler.

Der ehemalige NBA-Star beichtete außerdem, Khloe Kardashian betrogen zu haben. Odom war vier Jahre lang mit Kardashian verheiratet. 2013 trennte sich das Paar.

Ehemaliger Sport-Star betrog Khloe Kardashian

Er habe Kardashian während des gesamten Zeitraums betrogen, so der ehemalige Sportler. Schließlich sei Khloe ihm aber auf die Schliche gekommen.

"Ich war schockiert und es war mir peinlich", erzählte er gegenüber People. "Ich wollte es ungeschehen machen, aber das ist unmöglich. Ich wollte es verstecken. Aber diese kranke Sünde konnte ich schwer verstecken... ich hatte ein Problem."

Doch nicht nur seine Sexsucht machte Odom das Leben schwer: Er war außerdem drogensüchtig. Kardashians Ex erklärte gegenüber PeopleDrogen seien ein Nebeneffekt seiner Sexsucht gewesen. 

Odom starb beinahe an Überdosis in Bordell

"Sex war ein Auslöser für mich, Drogen zu nehmen", erzählte er. "Weil du das gute Gefühl verdoppelst", gestand er dem Blatt.

2015 hatte der Sportler dann ein einschneidendes Erlebnis. Er stieg im Love Ranch Bordell in Las Vegas ab - wo er beinahe an einer Überdosis starb"Das war der Weckruf", sagt Odom. "Das durfte nicht wieder passieren."

Odom sei aktuell nüchtern, kämpfe aber nach wie vor gegen seine inneren Dämonen. "Ich bin immer noch ein Suchtkranker", schreibt er in seime Buch. "Ich kämpfe immer noch... Aber ich werde nicht in die Dunkelheit gehen. Nie wieder", lässt der ehemalige Basketball-Profi seine Fans wissen.

Am 28. Mai erscheint Odoms Buch in den USA.