© Mark Cuthbert/UK Press via Getty Images

Stars
10/08/2020

Kennenlernen kein Zufall: So kalkuliert war Kate Middletons Plan, sich Prinz William zu angeln

Laut Royal-Experte Robert Lacey soll es kein Zufall gewesen sein, dass Kate an derselben Universität wie William studierte.

Dass Prinz William und Kate Middleton beide an der St. Andrews-Universität in Schottland inskribierten und sich in weiterer Folge hier auch kennenlernen sollten, soll laut Autor Robert Lacey kein Zufall gewesen sein.

War Williams und Kates Begegnung in St. Andrews kein Zufall?

Der Royal-Experte und Historiker, der gerade ein neues Buch über William und Harry mit dem Titel "Battle of Brothers: William, Harry and the Inside Story of a Family in Tumult" herausgebracht hat, deutet in einem Artikel für die Daily Mail an, dass hinter Kates Entscheidung, in St. Andrews zu studieren, reines Kalkül steckte.

Sie habe eigentlich seit Langem vorgehabt, in Edinburgh zu studieren. Zusammen mit zwei Freundinnen war Kate sogar bereits dorthin gereist, um sich eine gemeinsame Stundentenunterkunft zu suchen.

Erst als öffentlich bekannt wurde, dass Prinz William vorhabe, St. Andrews zu besuchen, habe Kate ihre Meinung überraschend geändert. Im letztem Moment habe sie sich für jene Universität beworben, die auch der Prinz besuchen wollte.

Auch die Wahl ihres Studienfaches soll laut dem Autor kein Zufall gewesen sein: Kate entschied sich für das Fach Kunstgeschichte – wie auch William, der seine Studienrichtung aber nach zwei Jahren zugunsten des Fachs Geografie wechseln sollte. So wie William beschloss Kate Middleton außerdem, ebenfalls vor dem Beginn ihres Studiums eine einjährige Auszeit zu nehmen.

Dadurch habe sich Kate laut Lacey Chancen ausgerechnet, im darauffolgenden Jahr denselben Kurs zu besuchen, wie der begehrte royale Junggeselle. Den Prinzen kannte die Tochter von Carole und Michael Middleton, die dank ihres Familienvermögens in Londons High Society verkehrte, übrigens nicht nur aus den Medien. Schon während Catherine das Marlborough College besuchte und Williams in Eton zur Schule ging, sollen sie sich bereits "ein, zwei Mal" begegnet sein – wie Kate einmal einer Freundin anvertraut haben soll.

 

Zunächst musste die zukünftige Herzogin von Cambridge aber überhaupt erst auf der renommierten Uni aufgenommen werden. Und die Konkurrenz war groß.

"In dem Moment, in dem Williams Vorhaben, in St. Andrews zu studieren, publik wurde, schossen die Bewerbungen für diese Universität um 44 Prozent in die Höhe. Viele davon waren weibliche Bewerberinnen aus Amerika", schreibt der Royal-Experte. "Doch Kate setzte sich durch."

Im Herbst 2000 verfasste die bürgerliche Kate Middleton dann ein offizielles Schreiben an Edinburgh, in dem sie der Universität mitteilte, auf ihren Platz zu verzichten.

Eine ordentliche Portion Glück war aber auch dabei. Immerhin hätte William ja nicht unbedingt an seiner Kommilitonin Gefallen finden müssen. Doch am 26. März 2002 sollte es dann soweit sein: An dem Tag warf William erstmals ein Auge auf seine zukünftige Ehefrau - als diese bei einer Benefiz-Modenschau an der St. Andrews-Universität in einem transparenten Kleid über den Laufsteg lief und damit seine Aufmerksamkeit erregte. "Wow, Kate ist heiß", soll der Royal seinem Freund Fergus Boyd damals begeistert zugeflüstert haben. Und bereits bei der Afterparty sollen William und Kate dann erstmals küssend gesichtet worden sein, wie Robert Lacey berichtet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.