© APA/AFP/MIGUEL MEDINA

Stars
05/21/2021

Kendall Jenner wegen Werbung für ihren Tequila unter Beschuss

Eine Werbung für ihre Tequila-Marke bringt Kendall Jenner Vorwürfe der kulturellen Aneignung ein.

Eine Tequila-Werbung bringt US-Model Kendall Jenner Vorwürfe der kulturellen Aneignung ein. Mit dem Begriff "Kulturelle Aneignung" (Englisch: cultural appropriation) wird die Übernahme eines Bestandteils einer Kultur von Mitgliedern einer anderen Kultur oder Identität bezeichnet. Aus ethischer Sicht wird kulturelle Aneignung in der Regel dann kritisch gesehen, wenn die angeeignete Kultur zu einer Minderheit gehört, die sozial, politisch, wirtschaftlich oder militärisch benachteiligt ist.

Jenner posiert als Farm-Arbeiterin

Für eine neue Werbekampagne ihres 818 Tequilas posierte Jenner in Fotos und Videos, die auf einer Agavenfarm in Jalisco, Mexiko, aufgenommen wurden, wo sie ihren Firmensitz für ihr neues Unternehmen eröffnet hat. Die 25-Jährige teilte die Promo-Aufnahmen auf Instagram und schwärmte von der "unglaublichen Erfahrung, die ich bisher gemacht habe, als ich etwas über diesen schönen Ort, seine schöne Kultur und die schönen Menschen gelernt habe."

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Kendall Jenner unter Beschuss

Die Werbekampagne zeigt Jenner zwischen Reihen von Agavenpflanzen, reitend auf einem Pferd und beim Tequilla-Trinken auf der Ladefläche eines Pickup-Trucks. Zu sehen ist sie in Jeans und einem Cowboyhut. Die Haare hat sie zu Zöpfen geflochten.

Auf Instagram hagelte es für den Auftritt Kritik: Viele sind der Meinung, der Look basiere auf Stereotypen, die mit mexikanischen Landwirten verbunden sind.

"Ich als Mexikanerin bitte Sie alle, die in den USA leben, Kendall Jenners Tequila nicht zu konsumieren, weil das, was sie tut, als kulturelle Aneignung bezeichnet wird", appelliert etwa eine Userin an Jenners Instagramgemeinde. "[Es] ist unsere Kultur und wir wollen nicht, dass eine weiße Frau von unserer Kultur profitiert", schreibt sie weiter.

Eine andere Person ist der Meinung, es sei "beleidigend" und "ignorant", "dass sie im schicken Migranten-Arbeiter-Look für ihre Tequilla-Marke posiert." "Später wird sie sicher weinen und sagen, sie war sich dessen nicht bewusst", wird dem Model vorgeworfen.

Zu der Kritik hat sich Kendall Jenner bisher noch nicht geäußert - stattdessen hat sie die Kommentarfunktion unter dem Posting deaktiviert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.