Tochter Ava sieht Reese Witherspoon zum verwechseln ähnlich.

© APA/AFP/GETTY IMAGES/Dia Dipasupil

Stars
09/30/2019

Junge Mutter: Reese Witherspoon hatte "ziemlich Angst"

Die "Natürlich Blond"-Schauspielerin bekam ihr erstes Kind mit 23 Jahren.

Als sie mit 22 Jahren schwanger wurde, hatte US-Schauspielerin Reese Witherspoon vor allem eines: Angst. Ihre Karriere hatte mit "Eiskalte Engel" gerade richtig Fahrt aufgenommen und auch mit Freund, Kollegen und Kindsvater Ryan Phillippe war sie noch nicht lange zusammen.

Karriere Mami?

Als Tochter Ava (20) zur Welt kam, war Witherspoon erst 23. "Um ganz ehrlich zu sein, war es beängstigend. Ich hatte ziemlich Angst. Ich wusste nicht, was das für meinen Job oder meine Karriere bedeuten würde. Das ganze Leben ändert sich - alles, woran man glaubt, jedes Essen, jede Unabhängigkeit. Man kann nicht das Haus verlassen, ohne an eine andere Person zu denken", verriet die Oscar-Preisträgerin auf ihrem YouTube-Kanal "Reese Witherspoon x Hello Sunshine". Gute Unterstützung und eine staible Familienstruktur zu haben, sei natürlich hilfreich, denn Mutterschaft kann laut Witherspoon vor allem auch eine logistische Herausforderung sein, wenn man mit Anfang 20 gerade Karriere in Hollywood macht.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Doch ganz entgegen ihrer Erwartungen sei es für sie einfacher gewesen, früh Mutter zu werden. Kleine Kinder können nämlich ganz schön herausfordernd sein: "Kleine Kinder zu haben, ist körperlich sehr anstrengend, deshalb bin ich froh, dass ich verhältnismäßig früh welche bekommen habe", fügt sie hinzu. "Ich hatte eins mit 23, eins mit 27 und eins mit 37. Und, oh mein Gott, mit 37 war es so viel schwerer, ein Baby zu bekommen", so Witherspoon. Ihr jüngster Sohn Tennessee feierte gerade seinen siebten Geburtstag.

Mit knapp 30 und zwei kleinen Kindern zuhause heimste Reese Witherspoon übrigens 2006 einen Oscar als beste Hauptdarstellerin für ihre Rolle in "Walk The Line" ein. Zuletzt bekam sie zudem einen Emmy für ihre Performance in der Serie "Big Little Lies".

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.