© APA/AFP/ANGELA WEISS

Stars
02/09/2020

Jamie Lee Curtis: "Kirk Douglas rettete mein Leben"

Die Schauspielerin schreibt, dass die kürzlich verstorbene Hollywoodlegende sie einst vor dem Ertrinken bewahrte.

Kirk Douglas galt als einer der größten Darsteller der Filmgeschichte und letzter lebender Vertreter der goldenen Ära der Traumfabrik. Am Mittwoch verstarb er im Alter von 103 Jahren.

Viele seiner Kollegen zollten Douglas auf ihren Social Media-Kanälen Tribut. Darunter auch Schauspielerin Jamie Lee Curtis, für deren Eltern Douglas "ein wichtiger Mensch" war, wie sie auf Instagram unter einem gemeinsamen Foto der Familien beschreibt.

Douglas habe ihr als Kind einst gar das Leben gerettet, so Curtis. "Ich habe mich gerade an den Tag erinnert (...), als ich mit meinem Dreirad auf einer Party in einen Pool gefallen bin. Er sprang hinein und hat mich nach oben geholt." 

Ihr ähnliches Schicksal habe die Familien stets verbunden, schreibt Curtis weiter. "Ich ging mit seinem Sohn Eric in die Schule. Sie haben ihn 2004 verloren. Tony (Anm.: Tony Curtis, Hollywoodikone und Jamie Lee Curtis' Vater) verlor seinen Sohn Nicholas 1994." 

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Kirk Douglas' Sohn Eric, den er mit seiner zweiten Frau Anne Buydens bekam, starb mit 46 Jahren an einer versehentlichen Überdosis von Tabletten und Alkohol.

Es gab weitere Schicksalsschläge in dem Leben des Leinwandhelden. Ein knapp überlebter Hubschrauberabsturz 1991 und ein Schlaganfall 1995 hatten ihn gesundheitlich gezeichnet. Nach der Erkrankung musste er sich das Sprechen wieder mühsam beibringen.

"Er ist ein Vorbild für alle von uns", fasste Curtis ihren Post zusammen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.