© REUTERS/POOL

Stars
06/25/2022

Herzogin Kates verzweifelter Versuch, Harry und William doch noch zu versöhnen

Anlässlich Williams 40. Geburtstag soll Catherine versucht haben, zwischen den beiden Brüdern zu vermitteln.

Auf ihre Schwägerin Meghan soll Herzogin Kate ja nach wie vor nicht gut zu sprechen sein. Für ihren Ehemann Prinz William und ihren Schwager Harry scheint sich die Herzogin von Cambridge aber durchaus zu wünschen, dass sich die beiden Brüder trotz ihrer Zwistigkeiten doch noch versöhnen.

Kate soll Harry um Nachricht zu Williams Geburtstag gebeten haben

Letzteres behauptet jedenfalls ein Insider gegenüber dem Klatschblatt Closer. Dieser hat dem Magazin erzählt, Catherine soll die Hoffnung auf eine Versöhnung zwischen William und Harry nicht aufgegeben haben und erst kürzlich versucht haben, die bestehende Funkstille zwischen den Brüdern zu beenden.

Angeblich soll sich die Herzogin von Cambridge anlässlich des 40. Geburtstages ihres Ehemannes persönlich an Prinz Harry gewandt haben.

"Sie hat still und leise eine Nachricht geschickt, dass es William so viel bedeuten würde, wenn sein kleiner Bruder an seinem besonderen Tag irgendeine Art von Kontakt aufnehmen würde", behauptet der Insider über die Ehefrau von Prinz William, der am 21. Juni seinen 40er gefeiert hat.

"Eine Nachricht [Anm. von Harry] würde viel dazu beitragen, das Eis zu brechen und Brücken zu bauen, ohne dass jemand anderes im Weg steht", so die Quelle, die außerdem behauptet, dass die Herzogin aufgrund des Zerwürfnisses der beiden Brüder "untröstlich" sein soll.

Doch Kate sei auch eine "ewige Optimistin", so der Insider weiter. "Sie ist fest davon überzeugt, dass Harry eines Tages aus seiner Trance erwachen und sein eigener Herr sein wird."

"Wenn sie die Jungs irgendwie dazu bringen kann, Frieden zu schließen – auch nur vorübergehend –, wäre das das größte Geburtstagsgeschenk, das William sich wünschen kann", wird die Quelle von dem Klatschblatt zitiert.

Ob Harry Kates vermeintliche Bitte erhört hat oder nicht, ist nicht bekannt. Doch zu einem Streit gehören bekanntlich (mindestens) zwei. Wenig förderlich für eine Versöhnung: Berichten zufolge soll William freiwillig darauf verzichtet haben, seinen Bruder bei seinem Vierziger dabei zu haben, wie vor einigen Wochen berichtet wurde. 

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare