Stars
17.01.2018

Herzogin Kate: Eigenwillige Geburtsmethode

Schon 2013 soll sie sich bei ihrer ersten Geburt hypnotisieren haben lassen.

Wenn es nach britischen Gazetten geht, ist Herzogin Kate ein Fan von Hypnose. Zum ersten Mal hat ihr die Methode demnach 2013 geholfen, um nach ihrer Schwangerschaftsübelkeit wieder Appetit zu bekommen.

Hypnobirthing

Bei der Geburt von George und Charlotte hat sie dann angeblich auch auf sogenanntes "Hypnobirthing" gesetzt. Kate soll ganz angetan von der Methode sein, bei der durch Atem- und Entspannungsübungen versucht wird, auf Schmerzmittel zu verzichten, um den Nachwuchs möglichst natürlich zur Welt zu bringen.

Hebammen werden intensiv eingeschult

Daher soll die im sechsten Monat schwangere Zweifachmutter auch bei Baby Nummer Drei auf Hypnose setzen. Und dafür werden schon jetzt die Hebammen im St. Mary's-Krankenhaus erneut im "Hypnobirthing" geschult. Auch Stars wie Jessica Alba sollen auf diese Methode schwören.