Stars
09.11.2017

Heidis Freunde: "Vito soll sie endlich in Ruhe lassen"

Heidi Klums Freunde sollen von Vito Schnabels Bemühungen, die Modelmama zurückzugewinnen, alles andere als begeistert sein.

Nach ihrer Trennung im September schicken Heidi Klum und Vito Schnabel einander anscheinend wieder heimliche Liebesbotschaften (dazu mehr). Freunden der Modelmama soll das aber gar nicht gefallen. Die sind offenbar froh darüber, dass Klum den 13 Jahre jüngeren Kunsthändler endlich in die Wüste geschickt hat.

"Er kämpft mit allen Mitteln"

Doch Vito kann's nicht lassen: Herzschmerz-Songs, Herzerlbilder und Erinnerungsfotos, wie das von Klums Halloweenparty im Jahr 2015, bei der er als Mafiaboss Vito Corleone verkleidet war - mit seinen Postings zeigt der Galerist immer wieder, dass er noch nicht mit der GNTM-Chefin abgeschlossen hat.

"Ich habe das Gefühl, dass er mit allen Mitteln um Heidi kämpft", erzählt ein Kumpel von Klums Ex-Freund gegenüber dem OK!-Magazin. Inzwischen soll sich Schnabel auch ständig bei Heidi melden, sie anrufen und ihr Nachrichten schreiben.

Freunde: "Vito hat Heidi oft genug gedemütigt"

Klums Freunde sollen es aber gar nicht gutheißen, dass Vito nun versucht, sie zurückzuerobern.

"Ich finde, er sollte Heidi endlich in Ruhe lassen", ärgert sich eine Vertraute des deutschen Models. "Die letzte Zeit war nicht leicht für Heidi. Sie hat viel in diese Beziehung investiert, und ihr ist mehr als einmal sehr wehgetan worden. Deshalb will sie jetzt einen Schlussstrich ziehen. Das sollte Vito endlich akzeptieren."

Immerhin habe Klum triftige Gründe dafür gehabt, die Beziehung zu beenden. Mehrfach soll ihr Vito mit anderen Frauen fremdgegangen zu sein. Bei offiziellen Events zeigte er sich nur selten an Heidis Seite - und wenn doch, so ließ er nur zu oft seine schlechte Laune raushängen, während sie stets gute Miene zum bösen Spiel machte.

Generell führten die beiden praktisch getrennte Leben. Mit Klums Kindern sah man den 31-Jährigen so gut wie nie, zusammengezogen sind sie selbst nach drei Jahren nicht. Als der Kunsthändler die vierfache Mutter dann auch noch

in einen Drogenskandal verwickelte,
scheint es Heidi endgültig gereicht zu haben. Sie zog einen Schlussstrich und gibt seitdem die taffe Singlefrau.

Freunde fürchten aber, Schnabel könnte mit all der Aufmerksamkeit, die er Heidi nun zukommen lässt, wieder ihr Herz erwärmen. Doch selbst wenn nicht, scheint das Umfeld des Models nicht viel von dem Kunsthändler zu halten: "Von einer Frau einen Korb zu bekommen ist Vito nicht gewohnt. Er hat sich noch nie zum Deppen gemacht. Sollte Heidi weiterhin als strahlende Siegerin durch die Welt ziehen, könnte er zum Gegenschlag ausholen."