© APA/AFP/CHRIS J RATCLIFFE

Stars
06/14/2019

Heftige Auseinandersetzungen zwischen Queen und Prinz Philip

Royal-Experte beschreibt die verbalen Duelle, die sich die Queen regelmäßig mit ihrem Mann liefert.

Seit Prinz Philip von seinen royalen Pflichten zurückgetreten ist, soll der Ehemann der Queen aus dem Palast ausgezogen sein und die meiste Zeit in einem Cottage in Sandringham, Norfolk, verbringen. Die Monarchin selbst habe ihrem Gatten zu einem Tapetenwechsel geraten. Er solle seinen Ruhestand ohne Stress abseits des Trubels im Palast genießen. 

Hitzige Diskussionen hinter den Palastmauern

Seitdem führt das seit über 70 Jahren verheiratete Ehepaar eine Ehe auf Distanz. Oft sollen die Königin und ihr Mann einander nicht mehr sehen, obwohl der Duke of Edinburgh die Queen noch zu ausgewählten Terminen begleite. Dafür würden sie täglich telefonieren, behauptet ein Palastinsider.

Völlig harmonisch scheint es zwischen der Königin und ihrem Mann aber nicht immer ablaufen. So soll sich Philip als Ehemann nicht immer vorbildlich verhalten haben. Im Laufe ihrer langjährigen Ehe wurden Prinz Philip immer wieder Affären nachgesagt. Die Queen selbst räumte ihrem Gatten aber stets viele Freiräume ein.

"Andere Frauen? Philip ist ein Schaufensterbummler, aber er kauft nie etwas", hatte sie einmal erzählt. Als sie in ihren 30ern war, sagte Elizabeth II. einmal: "Es gibt nichts Schlimmeres, als einen Mann einzusperren und ihn von dem abzuhalten, was er tun will."

Vor Streit ist aber selbst das königliche Paar nicht gefeit. Nach wie vor sollen sich die Königin und ihr Mann heftige Wortgefechte liefern.

Royal-Berichterstatter James Whitaker enthüllt: "Die Queen und Philip haben nach wie vor hitzige Auseinandersetzungen."

Ein Hofbeamter, der schon oft Zeuge derartiger Streitereien geworden ist, erzählt: "Man glaubt seinen Augen nicht."

"Es fallen Schimpfwörter wie 'Rubbish' (auf deutsch Müll oder Blödsinn) und du weißt nicht, worüber sie sich streiten."

Es sei allerdings nicht ungewöhnlich, dass die Königin ihren Mann auffordere, "die Klappe zu halten."

Royal-Expertin Camilla Tominey ist sich allerdings sicher, dass es gerade die unverblümten Auseinandersetzungen sind, die Queen Elizabeth II. und ihren Mann über all die Jahre zusammengehalten haben.

2014 sagte Adels-Experte Hugo Vickers in der Dokumentation "The Majestic Life of Queen Elizabeth II.": "Die Sache mit der Queen und Prinz Philip ist, dass die beiden sehr, sehr gut zusammenpassen."

Die Monarchin habe sich jemanden ausgesucht, der von ihrem Kaliber sei. "Er ist eine Person, die ihr kategorisch sagen kann, dass etwas nicht gut läuft", so Vickers. "Er kann mit ihr Klartext sprechen - was er auch tut."

FILES-BRITAIN-ROYALS-PHILIP

Dabei würde sich der Duke of Edinburgh kein Blatt vor den Mund nehmen. "Er hat über alles eine Meinung und scheut nicht davor zurück, diese auszudrücken", heißt es über den rüstigen 98-Jährigen.

Für die Queen sei diese Haltung von enormer Wichtigkeit. Sie sei umgeben von Jasagern und "einen Mann in ihrem Leben zu haben, der ihr sagt, was er über das, was sie tut, denkt, ist erfrischend."

Der Royal-Experte behauptet weiter, dass hinter den Palastmauern eigentlich Philip die Hosen anhabe. "Er ist der Kopf der Familie", so Tominey.