Stars
04.12.2017

Hart geworden: Henssler über seine schwere Kindheit

Der Starkoch äußert sich zum frühen Tod seiner Mutter.

Steffen Henssler hat ein schwerer Schicksalsschlag in seiner Kindheit bis heute geprägt. Der Starkoch sprach erstmals offen über den frühen Tod seiner Mutter und seine harten Jugendjahre.

Als der TV-Koch neun Jahre alt war, starb seine Mutter. Dem Stern erzählte er: "Das hat mir gezeigt, wie schnell das Leben vorbei sein kann. Vielleicht lebe ich deshalb heute so sehr nach dem Motto: Carpe diem - nutze den Tag. Du weißt nicht, was morgen ist. Ich habe diese Gier nach Leben."

Musste zum Vater ziehen

Nicht nur diesen Verlust musste er damals verkraften, auch von seiner gewohnten Umgebung musste er sich verabschieden und von Pinneberg nach Hamburg ziehen, wo sein Vater lebte.

"Mein kompletter Alltag änderte sich. Das war schon ziemlich heftig, eine sehr harte Zeit." Die Entscheidung, Koch zu werden, habe dann sein Leben verändert. Alles habe sich plötzlich zum Guten gewendet.

Hart geworden durch Schicksalsschlag

Zwar sei auch diese Ausbildung nicht einfach gewesen, aber er war durch seine Jugendjahre längst abgebrüht: "Ich habe damals zwar auch viel auf den Sack gekriegt, aber irre viel gelernt. Dazu kam, dass ich damals auch eine gewisse Härte entwickelt habe. Auch aufgrund der privaten Erlebnisse. Mich konnte dadurch nicht mehr viel erschrecken."