Stars
07.11.2017

Panne im TV: Blamage für Steffen Henssler

Der TV-Koch konnte in der zweiten Ausgabe von "Schlag den Henssler" als Stefan Raabs Nachfolger nicht überzeugen.

Einfallslos, langatmig, peinlich: An der zweiten Ausgabe von "Schlag den Henssler" hatten Zuschauer so einiges zu beanstanden.

Viel Kritik für neue Henssler-Show

Der TV-Koch tritt in die Fußstapfen von Moderator Stefan Raab, der bis 2015 unter dem Titel "Schlag den Raab" erfolgreich als Hauptabend-Star fungierte. Am Samstag zeigte ProSieben die zweite Ausgabe von Hensslers Nachfolge-Show - doch viele Zuschauer hätten sich lieber Raab zurück auf die Wettkampf-Bühne gewünscht.

Pannen und langatmige Werbepausen

Kritisiert wurden vor allem die vielen, langen Werbepausen: Bereits innerhalb der ersten 45 Minuten ging ProSieben zwei Mal in eine Unterbrechung. Grund dafür war unter anderem eine technische Panne. Beim zweiten Spiel sollten sich die Kandidaten Bilder einprägen – die Lösung wurde jedoch bereits eingeblendet, bevor es los ging. Ihren Frust über die zahlreichen Werbeunterbrechungen ließen viele Zuschauer auf Twitter ab.

"Schlag den Henssler dauert netto bis jetzt 14 Minuten", ärgerte sich zum Beispiel ein User. "Die Sendung ist noch keine Stunde alt und so massiv voll mit Werbung, einfach widerlich", lästerte ein anderer.

Henssler jubelt zu früh

Erst um halb eins in der Früh stand der Gewinner fest. Über seinen Sieg freute sich der Gastgeber jedoch etwas zu früh - und lieferte damit selbst den größten Fremdschäm-Moment des Abends.

Henssler und sein Gegner, der Bundeswehrsoldat Patrick, wurden aufgefordert, die Namen von Promis auf Fotos zu erraten. Henssler fehlte nur noch ein Punkt zu Sieg. Als den beiden Kandidaten ein Foto von US-Moderator Jimmy Fallon gezeigt wurde, verwechselte der Raab-Nachfolger diesen mit jedoch Talk-Legende Jay Leno.

Der Fehler fiel Henssler nicht auf, der sich bereits als Gewinner wähnte und sogleich in Jubel ausbrauch. "Yes! Bam! I told you", rief er dem Publikum zu. Erst als Elton klarstellte, dass die Antwort falsch war, wurde dem TV-Gastronom sein Patzer bewusst.

Langweilige Wettkämpfe

Zum Schluss holte Henssler dennoch mit einem Punktestand von 66 zu 25 Punkten den Sieg. Und obwohl er bereits zum zweiten Mal bei "Schlag den Henssler" triumphierte, gab's vom Publikum auch sonst viel Kritik für die Wettkämpfe, die die Zuseher als zu wenig innovativ und unspannend bemängelten.