© Getty Images / Chris Jackson / Staff

Stars
07/28/2020

Harry und Meghan: Reichte es ihnen nach Weihnachtsansprache der Queen endgültig?

Die nicht autorisierte Biografie "Finding Freedom" über Prinz Harry und seine Frau Meghan schlägt bereits vor Veröffentlichung hohe Wellen.

Prinz Harry und seine Frau Meghan Markle erheben einem neuen Buch zufolge Vorwürfe gegen ranghohe Hofleute des britischen Königshauses. Das geht aus Auszügen aus dem bald erscheinenden Werk "Finding Freedom" hervor, die am Samstag in der britischen Times veröffentlicht wurden. Das Ehepaar, das inzwischen in den USA lebt, hatte sich Ende März offiziell aus der ersten Reihe der Royals zurückgezogen.

Weihnachtsrede Grund für "Megxit"?

Prinz Harry und seine Frau haben nach eigenen Angaben nichts zu dem Buch beigetragen, jedoch hätten Freunde von ihnen mit den beiden Autoren Omid Scobie und Carolyn Durand gesprochen. Den Auszügen zufolge gibt das Ehepaar einigen ranghohen Hofleuten eine Mitschuld daran, dass es zu einem Bruch zwischen ihnen und der königlichen Familie gekommen sei. Zudem schreiben die Autoren, dass Harry und Meghan sich aufgrund der Weihnachtsansprache der Queen derart vor den Kopf gestoßen fühlten, dass sich ihr Entschluss, ihren eigenen - unabhängigen - Weg zu gehen, nur noch verfestigte.

Demnach hätte sie dem Paar das das Gefühl gegeben, in der Familie nicht mehr willkommen zu sein. Der Grund: Auf dem Tisch, an dem Elizabeth II. ihre Rede hielt, fehlte ein Bild der beiden. Stattdessen waren gerahmte Fotos von Elizabeths Vater, König George VI., ihrem Ehemann Philip, Prinz William und seiner Familie sowie Thronfolger Prinz Charles und Herzogin Camilla zu sehen. Es sei davon auszugehen, dass über jedes Bild "sorgfältig nachgedacht" wurde, schrieb Times damals. Gerüchten zufolge soll die Monarchin bereits vor dem "Megxit" sehr enttäuscht von ihrem Enkel und dessen Frau gewesen sein. Zu Weihnachten zog das junge Paar mit seinem im Mai 2019 geborenen Sohn Archie es vor, nicht mit den Royals in Großbritannien zu feiern, sondern bei Meghans Mutter in Kanada.

Der Vorfall habe Harry und Meghan klargemacht, dass sie bereits "abseits" standen und in Zukunft keine "grundlegende" Rolle innerhalb der königlichen Familie spielen werden, so die Autoren von "Finding Freedom".

In dem Buch, das am 11. August veröffentlicht werden soll, wird weiters angedeutet, dass Harry die treibende Kraft hinter der Abkehr des Paares von der königlichen Familie war. Meghan habe ihrem Mann jedoch gesagt, dass sie ihr "ganzes Leben für diese Familie aufgegeben" habe. Einem Freund soll Meghan anvertraut haben, dass die Kritik der Boulevardpresse wie "der Tod durch tausend Schnitte" sei. Harry und Meghan leben inzwischen mit ihrem gemeinsamen Sohn Archie in Meghans Heimat in Kalifornien.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.