© APA/AFP/POOL/CHRISTOPHER FURLONG

Stars
08/23/2021

"Genug ist genug": Queen schaltet Anwälte gegen Meghan und Harry ein

Angeblich werden nun Anwälte damit beauftragt,nach Meghans und Harrys Angriffen gegen den Königspalast Schadensbegrenzung zu betreiben.

Nach dem brisanten Oprah-Interview der Sussexes, Harrys Attacken gegen die Königsfamilie in weiteren Interviews und der Ankündigung seiner Memoiren, die kommendes Jahr erscheinen sollen, soll Königin Elizabeth II. der Geduldsfaden gerissen sein. Wie ein Palast-Insider gegenüber der britischen Sun behauptet, sollen sich königliche Berater derzeit in Gesprächen mit Verleumdungsexpertinnen befinden, um eine Strategie zu entwickeln, wie man sich gegen mögliche weitere Angriffe von Seiten des Herzogpaares von Sussex schützen könne. 

Königin Elizabeth will sich weitere Attacken angeblich nicht gefallen lassen

"Genug ist einfach genug", zitiert die britische Zeitschrift seine Quelle. "Es gibt eine Grenze dessen, was hingenommen und akzeptiert wird und die Queen, aber auch der Rest der königlichen Familie, kann das nur so weit ertragen."

Harry und Meghan und sollen darauf aufmerksam gemacht werden, dass wiederholte Angriffe nicht länger toleriert werden. 

Das Paar hatte im März gegenüber Oprah Winfrey unter anderem behauptet, dass die "Firma" Meghan Unterstützung verweigert habe, als sie aufgrund des sie belastenden Lebens im Palast und der Berichterstattung über ihre Person psychische Probleme entwickelt habe. Zudem soll sich ein namentlich nicht genanntes Mitglied der Königsfamilie rassistisch über ihren Sohn Archie geäußert haben, als vor dessen Geburt die Frage in den Raum gestellt wurde, wie dunkel seine Hautfarbe sein werde. 

Harry hatte später in einem Podcast Vorwürfe gegen seinen Vater Charles erhoben und behauptet, dieser habe ihm einen Kreislauf aus "Schmerz und Leid" vererbt. "Er behandelte mich so, wie er selbst behandelt wurde", erzählte der 36-Jährige über seinen Vater, dem er im viel beachteten Interview mit Talkshowmoderatorin Oprah Winfrey im März bereits vorgeworfen hatte, seit seinem und Meghans Umzug in die USA zeitweise nicht auf seine Anrufe reagiert zu haben - während Palast-Insider behaupten, Charles hätte Harrys und Meghans Sohn seit dessen Geburt lediglich zwei Mal zu Gesicht bekommen. 

In der AppleTV-Doku "The Me You Can’t See" sprach Williams Bruder offen darüber, wie sehr ihn die royalen Pflichten und das Leben in der Öffentlichkeit belastet haben. Auch darüber, wie schlecht es Meghan wirklich ging, nachdem sie in die Königsfamilie eingeheiratet hat, hat Harry in der Doku noch einmal ausführlich gesprochen. In seinen angekündigten Memoiren wolle er ein weiteres Mal seine Sicht der Dinge schildern, die unter anderem zu seinem Rücktritt aus der ersten Reihe der Royals geführt haben und offen auf die "Höhen und Tiefen" in seinem Leben  eingehen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.