Stars
25.04.2018

Exzessives Partyleben: Sorge um "Life Ball"-Gast Paris Jackson

Paris Jackson wäre bei einer Hochhausparty beinahe gestroben. Die Familie sorgt sich.

Ganz seriös gab sich Paris Jackson als sie erklärte, wie wichtig es für sie ist, auf dem Life Ball 2018 den  LIFE+ Award für die Elizabeth Taylor Mobile Clinics in Empfang zu nehmen. Die Tochter von Michael Jackson wird am 2. Juni Wien beehren. Ob sie sich da dann auch gar so locker und partywütig gibt wie derzeit mit ihren Freundinnen, bleibt abzuwarten. 

Ihre Familie jedenfalls soll sich nach einem Selbstmordversuch im Jahr 2013 derzeit wieder große Sorgen um Paris machen.

Dem Tod ganz nahe

Jüngster Eklat: Paris Jackson (20) und Model Cara Delevingne (25) haben Spaß auf einem Hoteldach, beide sind sichtlich angeheitert und Paris balanciert gefährlich nahe am Rande des Daches. Plötzlich verliert sie für einen Moment das Gleichgewicht und kann gerade noch von Cara zurückgezogen werden.

Diese Szenen sind nicht etwa Inhalt eines Films, sondern Realität und wurden in einer Instagram-Story der Tochter von Jacko festgehalten. Ihr lapidarer und belustigter Kommentar dazu: „Ich wäre beinahe gestorben.“

Familie war von Video geschockt

Gegenüber dem Online-Portal Page Six äußerte sich nun ein Familienmitglied dazu und meinte, dass der Clip im Hause Jackson für ein großes Drama gesorgt habe und für die Angehörigen traumatisch gewesen sei.

Ein Freund der Familie ging sogar so weit, zu warnen: „Niemand unternimmt etwas. Doch alle werden es bereuen, falls sie da draußen irgendwann ums Leben kommt.“

Tattoos und exzessive Promi-Partys

Derzeit scheint das angehende Model jedenfalls enorm von ihren partyfreudigen neuen Freunden wie Cara beeinflusst zu werden.

Neben privaten Hochhauspartys oder Exzessen in Promi-Villen von Los Angeles, geht es auch regelmäßig zum Tätowierer. In kürzester Zeit hat sich die 20-Jährige fünfzehn Tattoos stechen lassen.

Wenn das die einzige Jugendsünde bleibt, wär's aber wohl halb so schlimm ...