© Julia Reinhart/Getty Images

Stars
09/26/2020

Enthüllungsbuch-Autor: Von dieser Prinzessin soll Jeffrey Epstein "besessen" gewesen sein

Journalist und Autor Ian Halperin berichtet über eine vermeintliches Begegnung Epsteins mit Prinzessin Madeleine, die den Multimillionär nachhaltig beeindruckt haben soll.

Ein neues Buch mit dem Titel "Controversy: Sex, Lies and Dirty Money By The World’s Powerful Elite" von Journalist Ian Halperin, welches am 24. September 2020 erschienen ist, schlägt hohe Wellen. Im Zentrum des Werks steht der Skandal um den verurteilten Sexualstraftäter Jeffrey Epstein.

Doch auch auf andere Prominente kommt der Autor im ersten Teil seiner mehrteiligen Buchreihe zu sprechen. So soll der kanadische Investigativ-Journalist unter anderem auch die angebliche Sexsucht von Prinz Andrew, dessen sexuelle Vorlieben sowie Andrews Verbindung zu dem inzwischen verstorbenen US-Millionär Epstein thematisieren.

Doch Prinz Andrew ist nicht der einzige Adelige, auf den der Autor zu sprechen kommt.

Enthüllungsbuch-Autor: "Epstein war von Madeleine besessen"

Ian Halperin berichtet auch über eine angebliche Verbindung zwischen Epstein Prinzessin Madeleine, der jüngsten Tochter von König Carl XVI. Gustaf von Schweden und Königin Silvia.

Die heute 38-Jährige soll Epstein auf einer Veranstaltung kennengelernt haben - und der New Yorker soll von der Königstochter völlig hin und weg gewesen sein.

"Mir wurde gesagt, dass Epstein sie und ihre Mutter bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung getroffen hat und er von ihr besessen war", erzählt der Autor gegenüber dem schwedischen Blatt Svensk Damtidning.

Epstein soll an Madeleine auch sexuelles Interesse gezeigt haben.

"Als Madeleine in New York lebte, sagte er, dass Prinzessin Madeleine der sexieste Royal der Welt sei. Er war besessen von ihr", behauptet Halperin.

Prinzessin Madeleine hatte nach ihrem Studium 2006 ein Praktikum bei UNICEF in New York City absolviert. Zu diesem Zeitpunkt lebte sie mit ihrem damaligen Freund, Rechtsanwalt Jonas Claes Bergström, für sechs Monate in New York.

2010 zog die Schwedin erneut in den Big Apple, wo sie für die von ihrer Mutter gegründete "World Childhood Foundation" arbeitete. In New York wurde Madeleine jedoch nicht dauerhaft glücklich. Nachdem sie vorübergehend auch in London gelebt hatte, zog die Prinzessin im Sommer 2018 zusammen mit ihren Kindern und ihrem Ehemann Christopher Paul O’Neill nach Florida. 

Dafür, dass die schwedische Königstochter Jeffrey Epstein öfter als ein Mal getroffen haben soll, soll es keine Anhaltspunkte geben. Auch wann exakt es zu einem Kennenlernen der beiden gekommen sein soll, ist nicht bekannt.

Mit Epstein in Zusammenhang gebracht zu werden, dürfte für Madeleine dennoch unangenehm sein.

Immerhin setzt sich die dreifache Mutter mit ihrer Organisation "Childhood" gegen den Missbrauch von Kindern ein.

In diesem Bereich hat Madeleine in der Vergangenheit mehrere Projekte betreut. Zudem hat Madeleine sogar ein Buch geschrieben, um Kinder für das Thema zu sensibilisieren.

Der Palast wollte sich zu der Angelegenheit auf Anfrage der Svensk Damtidning nicht äußern.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.