© REUTERS/Mahmoud Kheir

Stars
01/11/2022

Drama um "Pussycat Dolls"-Comeback: Hat es sich Scherzinger verscherzt?

Mit einem neuen Song meldeten sich die Pussycat Dolls für ihr Comeback zurück. Ist nun wieder alles vorbei?

Es war eines der großen Comebacks: 2020 meldeten sich die Pussycat Dolls mit ihrem neuen Song "React" nach ihrer einstigen Trennung im Jahr 2009 zurück. Die Fans waren begeistert, die erfolgreiche Girl-Band wieder in ihrer Original-Besetzung auf der Bühne zu sehen. Neben Frontfrau Nicole Scherzinger waren auch alle anderen Mitglieder der Truppe zurückgekehrt - nur eine fehlte: Melody Thornton. Doch nun scheint alles wieder vorbei zu sein.

Pussycat Dolls: Scherzinger verkündet Tour-Absage

In einer für begrenzte Zeit abrufbaren Instagram-Story verkündete Nicole Scherzinger, die von vielen Fans langersehnte Comeback-Tour würde leider doch nicht mehr stattfinden. Ansteigende Covid-Zahlen seien der Hauptgrund, weshalb die Reunion-Konzerte nicht zustande kämen. Doch durch die Reaktionen der anderen Sängerinnen scheint das nicht die einzige Ursache für die daraus resultierende erneute Trennung der Band zu sein.

Andere Band-Mitglieder wussten nicht Bescheid

Pussycat Dolls-Sängerinnen Carmit Bachar und Jessica Sutta meldeten sich ebenfalls in einem gemeinsamen Statement auf Instagram zu Wort. Sie hätten von den Neuigkeiten noch nichts erfahren gehabt: "Wir möchten sagen, wie unglaublich enttäuscht wir darüber waren, als wir von einer Ankündigung auf Instagram erfuhren, dass die Reunion-Tour der Pussycat Dolls abgesagt wird. Bis jetzt gab es nämlich keine offizielle Mitteilung darüber."

Es sei ihr "großer Traum" gewesen, dass diesmal "alle unsere Stimmen gehört werden konnten", was sich wie ein kleiner Seitenhieb gegen Scherzinger liest, nachdem diese bisher fast alle Gesangsparts der Songs alleine sang. "In jedem Fall scheint es das Ende eines Kapitels einer unglaublichen, lebensverändernden Erfahrung voller großartiger Erinnerungen zu sein, für die wir für immer dankbar sein werden", fuhren die Sängerinnen fort.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Robin Antin: "Ich hoffe, Wahrheit kommt ans Licht"

Auch die Gründerin der Band hatte etwas zu den Nachrichten zu sagen. Mit ihrem Statement deutete Robin Antin allerdings durch die Blume andere Gründe für die Absage an: "Wir haben uns so darauf gefreut, mit so unglaublichen Fans in Kontakt zu treten und ihnen das zu geben, was sie wirklich verdienen. Wir alle haben persönliche und finanzielle Opfer gebracht, aber das braucht es, um ein Teamplayer in einer 'BAND' zu sein." 

Antin behauptete weiter: "Vergessen wir nicht, dass es 5 andere Mitglieder dieser Gruppe gibt, die mir sehr am Herzen liegen und die es verdienen, gehört zu werden... Es gibt Wahrheiten an dieser Situation, ich hoffe nur, dass sie eines Tages ans Licht kommen." Auf ihrem Beitrag markierte sie alle Mitglieder der Pop-Gruppe, außer Nicole Scherzinger.

Rechtsstreit zwischen Antin und Scherzinger

Antin verklagte im September Scherzinger, da diese sich angeblich geweigert hatte, an der Tour teilzunehmen, wenn sie nicht 75 % der Anteile an der Marke "Pussycat Dolls Worldwide" sowie die kreative Kontrolle erhalten würde. Laut dem People-Magazin dementierte Scherzingers Anwalt die Behauptungen - sie seien "lächerlich und falsch".

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.