© APA/AFP/KENA BETANCUR

Stars
12/18/2019

Charlize Theron: Mutter erschoss Vater in ihrer Anwesenheit

In einem Interview sprach die Schauspielerin erneut über den Abend, an dem ihre Mutter in Notwehr ihren Vater umbrachte. Es sei wichtig, darüber zu reden, so Theron.

Als Charlize Theron 15 Jahre alt war, erschoss ihre Mutter Gerda Maritz in ihrer Anwesenheit ihren Vater. In der Radio-Sendung der US-amerikanischen Journalistin Terry Gross sprach die Schauspielerin nun erneut über jenen Abend, der ihr privates wie auch ihr berufliches Leben beeinflussen sollte.

"Ich schäme mich nicht, darüber zu reden. Ich denke, je öfter wir über diese Dinge sprechen, desto öfter werden wir merken, dass wir nicht alleine damit sind", so Theron, die sich in ihrer Funktion als Friedensbotschafterin der Vereinten Nationen dafür einsetzt, Gewalt gegen Frauen zu beenden.

Laut der Schauspielerin sei ihre Situation als Familie "aussichtslos" gewesen. Ihr Vater Charles sei "seit sie denken konnte Alkoholiker gewesen". Eines Abends im Jahr 1991 sei er schließlich betrunken mit einer Schusswaffe nach Hause gekommen.

Wie sie in einem früheren Interview mit New York Times angab, habe jener Vorfall sie dazu inspiriert, komplexe Rollen wie jene in "Monster" anzunehmen. Für ihre Darstellung der Serienmörderin Aileen Wuornos gewann sie 2004 schließlich den Oscar als beste Hauptdarstellerin.

Mutter und Tochter hielten stets zusammen

Sie und ihre Mutter haben sich damals zu ihrem Schutz verbarrikadiert, so Theron. "Meine Mutter und ich waren in meinem Schlafzimmer. Wir haben uns gegen die Tür gestützt, weil er sich dagegen gedrückt hat. Wir haben uns beide von innen dagegen gelehnt, um zu verhindern, dass er rein kommen kann", so die 44-Jährige im Interview mit Gross. Der Vater habe dann einen Schritt zurück gemacht und drei Mal durch die geschlossene Tür geschossen. "Keine der Kugeln hat uns getroffen, was ein Wunder ist.", so Theron.

Nachdem ihr Vater die Schüsse abgab, habe ihre Mutter ihn in Notwehr erschossen. Anklage gegen sie wurde deshalb nie erhoben. Auf die Frage der Journalistin, wie man mit dem Verlust umgehe, wenn der eigene Vater versucht hat, einen selbst und die Mutter umzubringen, antwortete sie, dass dies nicht einfach war. Ihre Mutter habe ihr aber den Raum gegeben, zu trauern. Sie sei da gewesen, auch wenn sie selbst anders damit umging.

 

Ab Februar 2020 ist Charlize Theron gemeinsam mit Nicole Kidman und Margot Robbie in "Bombshell - Das Ende des Schweigens" zu sehen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.