Charles und Camilla mit Premierministerin Jacinda Ardern (r.).

© via REUTERS/Mark Tantrum/NZ Department of In

Stars
11/22/2019

Charles und Camilla gedachten Opfern von Christchurch-Anschlägen

"Der einzige Weg ist Hoffnung", ist sich Prinz Charles sicher.

Der britische Thronfolger Charles und seine Ehefrau Camilla haben am Freitag der 51 Todesopfer des rechtsextremistischen Anschlags auf zwei Moscheen in der neuseeländischen Stadt Christchurch gedacht. Acht Monate nach der Tat traf das Paar am Freitag während eines Neuseeland-Besuchs auch mit Freunden und Hinterbliebenen zusammen.

Charles sagte bei einem Treffen mit Schülern der Cashmere High School: "Ich kann mir vorstellen, welch großen Schmerz Ihr durchgemacht habt. Der einzige Ausweg ist Hoffnung."

Der 71-Jährige lobte ausdrücklich den Zusammenhalt zwischen der muslimischen Gemeinde und anderen Einwohnern der Stadt. Der mutmaßliche Täter, ein Rechtsextremist aus Australien, sitzt in Neuseeland in Einzelhaft. Im kommenden Jahr soll der Prozess gegen ihn beginnen. Dem 28-Jährigen droht lebenslange Haft.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.