Britney Spears gab Teile ihres Sorgerechts freiwillig ab.

© Rich Fury/Invision/AP

Stars
09/04/2019

Britney Spears: Weniger Sorgerecht und Anzeige gegen Vater

In einer neuen Vereinbarung mit Kevin Federline verliert Spears einen Großteil des Sorgerechts. Zudem zeigte Federline ihren Vater an.

Pop-Sängerin Britney Spears (37) und Ex-Mann Kevin Federline (41) haben einen neuen Sorgerechtsplan ausgearbeitet. Gerichtsdokumenten zufolge soll, statt der vorher herrschenden 50/50 Aufteilung, nun 70 Prozent des Sorgerechts Federline zufallen. Damit bleiben Britney 30 Prozent, die ihr allerdings auch unbeaufsichtigten Kontakt mit ihren Söhnen Sean (13) und Jayden James (12) einräumen.

Wieder in Behandlung

Berichten von TMZ zufolge soll diese Regelung bereits seit August letzten Jahres umgesetzt worden sein, um zu sehen, ob es sich um eine praktikable Lösung für die Familie handelt. Die Sängerin habe ihre Sorgerechtsanteile zudem freiwillig heruntergeschraubt, da sie sich seit Monaten wieder in psychiatrischer Behandlung befinde. Laut TMZ soll ihre Medikation unwirksam geworden sein, ihre Ärzte würden an einer neuen Zusammenstellung arbeiten. Sie könne sich einfach nicht in dem Ausmaß um ihre Kinder kümmern, das sie für nötig halten würde.

Gleichzeitig zeigte Federline Britneys Vater, Jamie Spears (67), wegen Kindesmisshandlung bei der Polizei an. Bei einem Streit soll der Großvater eine Tür eingetreten und seinen Enkel Sean heftig geschüttelt haben, heißt es in Anwaltsdokumenten Federlines. Derzeit darf Jamie seine Enkel nicht mehr sehen, der Fall wird untersucht.