Britney Spears versicherte Fans, dass alles in Ordnung sei.

© pps.at

Stars
04/24/2019

Unfreiwillig festgehalten? Fans in Sorge um Britney Spears

Unter Fans der Sängerin kursierte das Gerücht, Spears werde unfreiwillig in einer psychiatrischen Anstalt festgehalten.

Britney Spears befindet sich seit Anfang April in einer psychiatrischen Einrichtung. Unter Fans kam nun das Gerücht auf, dass die 37-Jährige dort gegen ihren Willen festgehalten werde.

Das führte dazu, dass Spears-Fans in Los Angeles für die Freilassung des Popstars demonstrierten. Nach all der Aufregung um ihre Person meldete sich Spears nun auf ihrem Instagram-Account zu Wort.

Todesdrohungen gegen Spears' Familie

Sie postete ein Video, in dem sie versicherte: "Es geht mir gut. Meine Familie musste in letzter Zeit viel Stress und Angst bewältigen, und ich brauchte Zeit, um damit fertig zu werden. Aber keine Sorge, ich werde sehr bald wieder zurück sein."

Außerdem ging die Sängerin im Text neben dem Video auf die Gerüchte ein, die rund um ihren Aufenthalt in der Klinik kursierten.

"Ich bin stark"

Diese seien laut Spears außer Kontrolle geraten: "Es gibt Gerüchte, Todesdrohungen gegen meine Familie und mein Team, und es werden so viele verrückte Dinge gesagt. Ich versuche, mir Zeit für mich zu nehmen, aber alles, was passiert, macht es nur schwerer für mich. Glaubt nicht alles, was ihr lest und hört."​

Sie erklärte weiter: "Meine Situation ist ungewöhnlich, aber ich verspreche, dass ich im Moment das mache, was am besten ist. Ihr wisst das vielleicht nicht über mich, aber ich bin stark und stehe für das ein, was ich will."

Ex-Manager soll Emails gefälscht haben

"Eure Liebe und euer Engagement sind unglaublich, aber was ich jetzt brauche, ist ein bisschen Privatsphäre, um mit all den schwierigen Dingen klarzukommen, die mir das Leben vor die Füße wirft. Wenn ihr das beherzigen könntet, wäre ich für immer dankbar", so Spears.

Die Sängerin wirft im Posting außerdem ihrem Ex-Manager Sam Lufti vor, falsche Emails in ihrem Namen verbreitet zu haben. Um welche Inhalte es sich dabei genau handeln soll, erklärt Spears jedoch nicht.

Jamie Lynn Spears verteidigte Familie

Auch Jamie Lynn Spears äußerte sich auf Instagram zu den Gerüchten rund um ihre ältere Schwester. Sie kritisierte dort alle, die gegen ihre Familie Stimmung machen. Jamie Lynn schrieb einen emotionalen Text neben ein Video, das sie mit Britney im Paparazzi-Getümmel zeigt. "Wer von euch war vor zehn Jahren da?? Ich war lange vor euch allen da, und ich werde lange Zeit später auch noch da sein. Ich liebe meine Schwester mit allem, was ich habe."

Wer sich nicht auskenne, solle sich nicht in Familienangelegenheiten einmischen, erklärte Britneys jüngere Schwester weiter.