© REUTERS/CARLO ALLEGRI

Stars
10/10/2019

Brad Pitt und Angelina Jolie brauchen noch mehr Zeit

Obwohl das ehemalige Traumpaar seit April offiziell nicht mehr verheiratet ist, zieht sich die Scheidungsvereinbarung noch hin.

Seit ihrem offiziellen Liebes-Aus 2016 haben es die Hollywoodstars Angelina Jolie (46) und Brad Pitt (55) alles andere als leicht. Die erst 2014 geschlossene Ehe der beiden zu scheiden, ist sowohl für das Ex-Paar als auch für dessen Anwälte ein absoluter Albtraum. Ging es in den vergangenen drei Jahren in erster Linie um das Sorgerecht für die drei leiblichen sowie die drei adoptierten Kinder, so steht den getrennten Wegen nun nurmehr eine Sache im Weg: Das beachtliche Vermögen der Schauspieler.

Seltene Regelung

Im April wurde Jolie und Pitt ein sogenanntes "Gabelurteil" gewährt, das die Ehe zwar offiziell beendete, den Ex-Partnern jedoch noch Zeit einräumt, um über das gemeinsame Vermögen zu verhandeln. Gerichtsdokumenten, die The Blast vorliegen zufolge, wurden weitere Verhandlung unter Zuhilfenahme eines privaten Richters gewährt. So lange Jolie und Pitt den Richter zahlen, können sie also weiter streiten. Ob es auch noch um eine dauerhafte Lösung der Sorgerechtsfrage geht, ist nicht bekannt. Im November 2018 konnten sich die beiden zumindest auf eine temporäre Vereinbarung festlegen. Wie lange diese gilt, ist allerdings ebenfalls unklar.

Jolie und Pitt lernten sich 2004 am Set von "Mr. & Mrs. Smith" kennen, zu dieser Zeit war Pitt allerdings noch mit "Friends"-Star Jennifer Aniston verheiratet. Letztere verließ er wenig später, danach waren Brad und Angelina offiziell von 2005 bis 2016 ein Paar.