Stars
23.08.2018

Bond oder nicht Bond? Idris Elba spricht jetzt Klartext

Kürzlich hatte der Brite mit seinem Tweet "Mein Name ist Elba. Idris Elba" die Bond-Gerüchteküche angeheizt. Vergebens.

Seit Jahren wird Schauspieler Idris Elba (45) bereits als möglicher Bond-Nachfolger gehandelt. Auch, weil die Zuseher der Meinung sind, es wäre an der Zeit für einen dunkelhäutigen Superagenten. "Schwarzes Kino" steht derzeit in Hollywood hoch im Kurs.

Nachdem der "Luther"-Star jüngst die anhaltenden Spekulationen als Nachfolger Daniel Craigs per Twitter anheizte, redet der Brite nun Klartext.

Angebraten

Bei der Premiere von Elbas neuem Film "Yardi" wurde der Schauspieler von Reporterin Divya Kohli gefragt, ob er seinen Martini lieber gerührt oder geschüttelt bevorzuge. Er antwortete schlicht: "kurz angebraten" ("stir fried") . Und als die Reporter ihn direkt fragten, ob er die Rolle des James Bond übernehmen werde, erwiderte dieser mit einem klaren: "Nein".

Auf Twitter schrieb der 45-Jährige kürzlich: "Glauben Sie dem HYPE nicht." 2016 hatte Elba bereits in der TV-Show Good Morning America beteuert, er fühle sich zu alt für die Rolle.

Es bleibt spannend

Regisseur Danny Boyle hat inzwischen aufgrund "kreativer Differenzen" das Handtuch geworfen. Es bleibt also weiterhin spannend um den Jubiläums-Bond. Die Dreharbeiten sollten eigentlich planmäßig im Dezember beginnen. Vor einem möglichen schwarzen James Bond werden wir uns 2019 also noch mit einem weiteren Streifen mit Daniel Craig in der Titelrolle trösten müssen.