Danilo Campisi und Silvia Schneider

© Kurier/Philipp Hutter

Stars Austropromis
11/29/2020

Silvia Schneider plant nach Dancing Stars Karriere als Turniertänzerin

Bei Dancing Stars ist sie leider im Finale ausgeschieden, dem Tanzen bleibt die Moderatorin trotzdem treu.

von Lisa Trompisch

Tapfer hat Moderatorin Silvia Schneider bis zum Schluss gekämpft. Und das mit einer gebrochenen Zehe, wie sie im KURIER-Interview verriet. Für den Sieg bei der großen ORF-Show Dancing Stars hat es trotz konstant guter Leistung nicht gereicht. Silvia und ihr Profipartner Danilo Campisi ertanzten sich "nur" den dritten Platz.

"Es war wirklich die schönste Reise, die man machen kann. Ich habe wirklich jede Sekunde genossen. Ich bin natürlich unendlich enttäuscht und gleichzeitig freue ich mich über alle Maßen für die Michi. Sie hat das großartig gemacht. Sie ist ein wunderschöner Mensch, von innen und von außen und eine großartige Tänzerin. Und sie ist nicht umsonst schon einmal Weltmeisterin geworden", gratulierte Schneider der Siegerin Michi Kirchgasser.

"Ich bin extrem stolz auf die Silvia. Sie hätte das nicht besser machen können.Wir habe choreografisch und tänzerisch alles gemacht, was in unserer Macht war. Natürlich hätten wir uns auf den Sieg gefreut, da lügen wir nicht, das war das Ziel, wenn wir schon im Finale waren. Aber letztendlich sind wir auch erleichtert. Jetzt wissen wir, dass es vorbei ist, dass die Spannung weg ist", so Schneiders Tanzpartner Danilo Campisi.

Und dann verriet die Moderatorin noch, dass sie dem Tanzen auf eine ganz bestimmte Art und Weise treu bleiben wird. Das Training ist also noch lange nicht vorbei!

"Danilo darf sich nicht über eine zu lange Pause freuen, weil wir treten in Bälde bei ,Amazing Vienna' (Anmerk.: International Dance Festival) als Turniertanzpaar an und da freuen wir uns schon sehr darauf", lachte sie. Sprich, die beiden werden sich zukünftig auch professionell aufs Parkett wagen.

"Tanzen mit Silvia macht so viel Spaß, weil man spürt, dass sie das liebt und das ist die größte Voraussetzung. Wir haben gedacht, es wäre schade, wenn heute nach nur neun Monaten unsere Reise zu Ende geht, aber eigentlich beginnt sie erst. Wir sind sehr gespannt. Wir gönnen uns ein bissl eine Tanzpause jetzt und dann beim nächsten ProAm-Turnier  (Profi und Amateur) haben wir vor, gemeinsam anzutreten", erzählte der gebürtige Italiener dem KURIER.

Campisi hat schon einmal mit einer Promidame bei einem Turnier teilgenommen - und zwar mit Boxerin Nicole Wesner ist er Ende 2019 in der Kategorie ProAm (Profi und Amateur) angetreten. Und die beiden haben damals den 2. (Wiener Walzer) und 3. Platz (Tango und langsamer Walzer) ertanzt.

"Ich kann nicht fassen, dass er die Herausforderung schon wieder annimmt und bin unendlich stolz, dass wir auf eine neue Reise gehen, ein neues Abenteuer beginnen. Und vielleicht wartet dort dann endlich auch der Schatz auf uns", so Silvia Schneider.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.