Conny Kreuter und Michael Schottenberg werden zu „Rocky Horror Picture Show“ tanzen.

© ORF/Hans Leitner

Stars | Austropromis
05/09/2019

Dancing-Stars-Finale: Schotti und Conny lassen die Hüllen fallen

Was für ein Versprechen von Michael Schottenberg und Conny Kreuter: „Wir lassen die Hüllen fallen“.

Heute ist es endlich soweit: Das große Dancing-Stars-Finale im ORF-Ballroom steht an. Da müssen die verbleibenden drei Paare ziemlich viel Durchaltevermögen zeigen, denn es stehen jeweils drei Tänze an! Unter anderem auch Contemporary, was so viel wie Ausdruckstanz bedeutet.

Und dann natürlich der Showtanz - da zählen nicht nur Können, sondern auch die Kreativität der Choreografie und die Kostüme.

Dancing Stars 2019

Michael Schottenberg und Conny Kreuter haben sich da etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Sie tanzen zu „Rocky Horror Picture Show“ („Over at the Frankenstein Place“, „Time Warp“, „Sweet Transvestite“). 

"Wir lassen die Hüllen fallen. Ich weiß zwar nicht, ob das wen interessiert, aber wir tun es trotzdem (lacht). Wir zeigen Haut und alles, was das Skelett noch zu bieten hat, nach den harten Wochen des Trainings. Alles, was übrig geblieben ist, kriegt das Publikum zu sehen bei unserem Showtanz. Und vor allem viel Exzentrik, Freude und übertriebene Kostüme. Mehr ist mehr", erzählt Conny "dancingstars.ORF.at".

Ansonsten müssen sie auch noch einen Jive aufs Parkett legen.

Boxerin Nicole Wesner und ihr Partner Dimitar Stefanin versuchen ihr Glück beim Showtanz mit „Moulin Rouge“ („Lady Marmalade“, „El Tango de Roxanne“, „Diamond’s are a Girl’s Best Friend“). "Wir freuen uns auf unsere drei Tänze und werden alles geben und es maximal genießen", grinsen die beiden. Auch Samba müssen sie noch bewältigen.

Und wenn man sich die Bilder vom Showtanz von Lizz Görgl und Thomas Kraml ansieht, fällt einem sofort die Ähnlichkeit von Thomas mit John Travolta ins Auge! Die beiden tanzen nämlich zu „Grease“ („Summer Nights“, „You’re the One That I Want“, „Greased Lightnin’“). 

„Man ist voll darauf konzentriert, dass man jede Stunde so gut wie möglich nutzt“, so Lizz, „die drei Tänze, die jetzt noch anstehen, sind sehr komplex, aber es ist trotzdem sehr entspannt." Der Quickstep wartet im Finale auch noch auf sie.