© APA/AFP/CHRIS DELMAS

Stars
02/02/2021

Armie Hammers Ehefrau zu Kannibalen-Skandal: "So vieles, das ich nicht wusste"

In einem ersten längeren Statement äußerte sich Elizabeth Chambers jetzt zum Skandal um ihren Ehemann.

Elizabeth Chambers, Noch-Ehefrau von Schauspieler Armie Hammer, hat sich in einem ersten längeren Posting auf Instagram zu den andauernden Vorwürfen gegen den Vater ihrer beiden Kinder geäußert. Hammer hatte zuletzt für Schlagzeilen und wilde Gerüchte gesorgt, als in den sozialen Medien eine Reihe von verstörenden Nachrichten geleakt wurde, die der Schauspieler mutmaßlich an eine Frau geschickt haben soll und in denen über Kannibalismus und andere Themen gesprochen wird. Die durchgesickerten privaten Nachrichten, die angeblich von Hammers geheimem Instagram-Account aus verschickt worden sein sollen, enthalten verstörende Berichte über sexuelle Handlungen und Kannibalenphantasien, darunter die Meldung: "Ich bin zu 100% ein Kannibale."

Armie Hammers Noch-Ehefrau: "Ich bin am Boden zerstört"

Nach dem Wirbel um die mutmaßlich geleakten Privat-Nachrichten des Stars meldete sich auch eine Ex-Freundin Hammers zu Wort. Die Influencerin Courtney Vucekovich behauptete im Interview mit Page Six, dass Hammer während ihres Zusammenseins furchteinflößende Fantasien gehabt haben soll. "Er sagte zu mir, er wolle meine Rippe brechen, grillen und essen", erzählte Vucekovich. Er habe sich aufgeführt wie ein "Möchtegern-Hannibal Lecter".

Später wurde es unangenehm, als ein Video, das unter anderem von der Daily Mail veröffentlicht wurde und ebenfalls von Hammers mutmaßlich privatem Instagram-Account stammen soll, geleakt wurde, in dem Hammer eine Frau filmt, die in Dessous gekleidet auf seinem Hotelzimmerbett kniet. In einem anderen Posting soll der Mime seiner Freundin mitgeteilt haben, einen Drogentest machen zu müssen, um seine Kinder sehen zu können.

"Meine Ex-Frau weigert sich (aus einem sehr guten Grund), mit meinen Kindern nach Amerika zurückzukehren. Also muss ich zurück auf die Caymaninseln", wird Hammer an anderer Stelle zitiert. Ein Silberstreifen für ihn sei lediglich, dass er auf den Caymaninseln wieder Geschlechtsverkehr mit einer "Miss Cayman" haben werde.

Chambers, die vergangenen Sommer nach zehn Jahren Ehe die Scheidung von Hammer eingereicht hatte, nahm nun auf Instagram zu den Schlagzeilen um ihren Ex Stellung. Darin verlieh sie ihrer Entrüstung Ausdruck und gab zu, dass es offenbar Dinge über ihren langjährigen Partner gab, von denen sie nichts geahnt habe.

"Seit Wochen versuche ich, alles zu verarbeiten, was passiert ist. Ich bin schockiert, mit gebrochenem Herzen und am Boden zerstört", schreibt Chambers, die derzeit nach wie vor mit ihren Kindern auf den Caymaninseln weilt, unter ein Foto, welches einen Strand-Ausschnitt zeigt.

"Abgesehen von Herzschmerz höre ich zu und werde weiterhin zuhören und mich über diese heiklen Angelegenheiten informieren. Ich wusste nicht, wie viel ich nicht wusste", fügte die 38-Jährige Bäckereibesitzerin hinzu.

"Ich unterstütze jedes Opfer von Körperverletzung oder Missbrauch und fordere jeden, der diesen Schmerz erlebt hat, auf, die Hilfe zu suchen, die er oder sie zur Heilung benötigt", schreibt Chambers weiter.

Die Angelegenheit wolle sie im Moment nicht weiter kommentieren. "Mein einziger Fokus und meine Aufmerksamkeit werden weiterhin auf unseren Kindern, meiner Arbeit und der Heilung in dieser unglaublich schwierigen Zeit liegen", so die zweifache Mutter, die derzeit mit Hammer das Sorgerecht für ihren Nachwuchs vor Gericht ausverhandelt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.