Stars
25.09.2017

Jolie: Das traurige Schicksal ihrer einzigen Freundin

Angelina Jolies Freundin Loung Ung war Kindersoldatin in Kambodscha.

Nach der Trennung von ihrem Noch-Ehemann Brad Pitt bekommt Angelina Jolie vor allem Unterstützung von ihrer besten Freundin. Dabei handelt es sich nicht etwa um eine Schauspielkollegin, sondern die kambodschanische Menschenrechtsaktivistin und Autorin Loung Ung.

Seit 17 Jahren durch dick und dünn

Mit Kolleginnen aus dem Filmbiz ist Angelina Jolie nämlich nach eigenen Angaben nie wirklich warm geworden. Auch sonst habe sie keine Freunde, wie die 42-Jährige schon oft in Interviews erzählte. Einzig mit Loung Ung verbindet sie eine 17 Jahre lange Freundschaft. Kennengelernt haben sich die beiden Frauen bei Jolies Dreh von "Lara Croft" in Kambodscha.

Seitdem gehen sie miteinander durch dick und dünn. Auch während ihrer Scheidung von Pitt, bekommt Jolie von ihrer kambodschanischen Freundin Unterstützung, die selbst ein schweres Schicksal erlitten hat.

Trauriges Schicksal

Als sie fünf Jahre alt war, kamen die Roten Khmer an die Macht, was zum Völkermord führte, bei dem über 500.000 Menschen ums Leben kamen. Darunter befanden sich Ungs Eltern. Sie selbst wuchs im Waisenhaus auf und wurde zur Kindersoldatin ausgebildet. Mit zehn Jahren gelang Ung die Flucht. Heute lebt die 47-Jährige zusammen mit ihrem Ehemann in Ohio, USA.

2000 beschrieb Loung Ung ihre dramatischen Kindheitserlebnisse in ihrem Buch "First they Killed My Father" ("Der weite Weg der Hoffnung"), das nun von Angelina Jolie für Netflix verfilmt wurde.

Das Filmprojekt ist wohl auch eine Hommage an ihre Freundin, über die Jolie nach ihrer Trennung von Brad Pitt gegenüber der Vanity Fair erzählt hat: "Sie ist die Freundin, die ihre Ärmel hochgekrempelt hat, in ein Flugzeug gestiegen ist und mir am Weihnachtsmorgen geholfen hat. Sie ist meine beste Freundin. Ich habe mich an ihrer Schulter ausgeweint."