Dass Teile der Spenden für benachteiligte Kinder an Notre-Dame gehen, kritisiert Anderson scharf.

© AP/Claude Paris

Stars
04/25/2019

Anderson in Rage: Spenden für arme Kinder gehen an Notre-Dame

Pamela Anderson verließ wütend eine Spendengala für Kinder, nachdem verkündet wurde, dass Teile des Geldes Notre-Dame zukommen.

von Julia Parger

Ex "Baywatch"-Star Pamela Anderson (51) hat die Spendengala des Fußballklubs Olympique Marseille frühzeitig verlassen. Grund dafür: Es wurde bekannt gegeben, dass ein Teil des für bedürftige Kinder gesammelten Geldes für den Wiederaufbau von Notre-Dame verwendet werden soll.

Die Pariser Kathedrale war bei einem Brand teilweise zerstört worden.

"Leidende Kinder von Marseille haben Geld nötiger"

Ihrem Unmut über diesen Umgang mit Spendengeldern verlieh Anderson auf Twitter Ausdruck. Sie erklärte in mehreren Postings, dass sie auf der Gala Geld für notleidende Jugendliche und Kindern sammeln wollte. Sie sei voller guter Absichten gewesen und wurde von der Ankündigung überrascht, dass Teile des Geldes für die Kathedrale verwendet werden sollen.

Die heutige Umwelt- und Tierschutzaktivistin übte scharfe Kritik an der Vorgehensweise der Verantwortlichen. Sie schrieb auf ihrem Twitter-Profil: "Die leidenden Kinder von Marseille hätten die 100.000 Euro sicher nötiger gehabt als die Kathedrale, für die mehrere Milliardäre über eine Milliarde Euro gespendet haben."

Anderson hoffe nach wie vor, dass die Veranstalter der Spendenaktion ihre Entscheidung überdenken und den gesamten Betrag an notleidende Kinder spenden werden, "wo es gebraucht wird. An die Gemeinschaft in Marseille, so wie es gedacht war. Und wesentlich mehr Menschenleben besser machen würde."

Im Rahmen der Spendengala wurden an jenem Abend 439.769 Euro gesammelt. Der Fußballklub äußerte sich bislang nicht zu Andersons Kritik.