Sport | Wintersport
01.03.2013

Tora Berger setzte Erfolgslauf fort

Die Norwegerin gewinnt auch im Oslo-Sprint. Katharina Innerhofer landet als 45. ihr bestes Weltcup-Ergebnis.

Die Norwegerin Tora Berger hat ihre Hochform nach der Biathlon-WM auch in der Heimat unter Beweis gestellt. Die Vierfach-Weltmeisterin von Nove Mesto triumphierte am Freitag im Weltcup-Sprint auf dem Holmenkollen mit fehlerfreier Schießleistung 12,0 Sekunden vor der Weißrussin Darja Domratschewa sowie 30,9 Sekunden vor der Slowakin Anastasia Kuzmina, die beide je zweimal daneben schossen.

Für Berger war es bereits der neunte Saisonsieg. Die 31-Jährige baute ihren Vorsprung auf Domratschewa im Gesamtweltcup damit auf praktisch uneinholbare 289 Punkte aus. Bereits nach dem Massenstart am Sonntag in Oslo könnte Berger erstmals als Gesamtsiegerin feststehen. Danach stehen nur noch fünf Einzelkonkurrenzen in Russland auf dem Programm.

Aus dem ÖSV-Team überraschte Katharina Innerhofer. Die 21-jährige Salzburgerin holte mit Platz 45 das bisher beste Weltcup-Ergebnis ihrer Karriere. Mit zwei Fehlern stehend und 2:33,4 Minuten Rückstand qualifizierte sich Innerhofer außerdem für die Verfolgung am Samstag (14.00 Uhr). Die höher eingeschätzte Iris Schwabl dagegen verpasste diese nach drei Fehlern liegend als 63. knapp.