Vincent Kriechmayr hat noch eine Kugel-Chance. 

© AP / Gabriele Facciotti

Sport Wintersport
03/14/2019

Zwei Rennen und neun Kandidaten für die Super-G-Kugeln

Vincent Kriechmayr und Matthias Mayer mischen bei den Herren noch mit, Nicole Schmidhofer bei den Damen.

Zumindest in einer Speed-Disziplin haben die österreichischen Herren heute noch Chancen auf eine Weltcup-Kugel: Vor dem letzten Super-G der Saison (Start um 12.00 Uhr) liegt Vincent Kriechmayr mit 286 Punkten an zweiter Stelle hinter dem führenden Weltmeister Dominik Paris (330). Doch der Kandidatenkreis ist noch wesentlich größer: Auch die Norweger Aleksander Aamodt Kilde (267) und Kjetil Jansrud (266) sowie Matthias Mayer (255) und der Schweizer Mauro Caviezel (244) dürfen sich noch Hoffnungen machen.

Dreikampf

Bei den Damen (Start um 10.30 Uhr) liegt die seit Mittwoch 24-jährige Mikaela Shiffrin in Führung, die in diesem Winter mit drei Siegen bei drei Starts im Weltcup eine Klasse für sich war und dazu auch noch WM-Gold in Åre geholt hat. 300 Punkte hat die Amerikanerin, auf 268 kommt die zweitplatzierte Titelverteidigerin Tina Weirather aus Liechtenstein, und auch Nicole Schmidhofer (253) darf noch hoffen. Die bedauernswerte Norwegerin Ragnhild Mowinckel, die Vierte im Rennen um die kleine Kugel, hatte sich bereits im zweiten Abfahrtstraining am Dienstag mit einem Kreuzbandriss in den Sommer verabschieden müssen.