Schild kehrt nach elf Monaten endlich wieder in den Weltcup zurück.

© APA/HANS KLAUS TECHT

Ski alpin
11/15/2013

Schild mit Startnummer zehn in Levi-Slalom

Die österreichische Weltcup-Rückkehrerin hatte Losglück.

Mit Startnummer zehn geht Marlies Schild am Samstag in Levi in ihr erstes Weltcuprennen seit exakt elf Monaten. Die Salzburgerin hatte am 16. Dezember 2012 in Courchevel zum bisher letzten Mal an einem Weltcupslalom (Ausfall) teilgenommen, ehe sie eine schwere Knieverletzung erlitt und seitdem lediglich den WM-Slalom im Februar in Schladming bestritten hat.

Durch ihr WM-Antreten ist die jahrelang dominierende Salzburgerin in der Slalom-Weltrangliste weit zurückgefallen. Derzeit liegt die Langzeit-Nummer-eins zusammen mit der tschechischen Ex-Weltmeisterin Sarka Strachova (vormals Zahrobska) auf Platz 16. Durch den verletzungsbedingten Ausfall von Veronika Zuzulova rutschte Schild aber in die Top-15 und damit in die erste Gruppe, deren Startnummern (8 bis 15 möglich) ausgelost werden.

Sprungschanzen

Die Konkurrenz der seit einer Woche hier trainierenden Finnen klagte am Freitag allerdings heftig über mehrere starke und wie Sprungschanzen wirkende Wellen auf der Slalompiste "Levi Black". Diese sollen nun am Renn-Wochenende u.a. durch die Kurssetzung etwas entschärft werden. Einige Läuferinnen beklagten sogar eine "Ski-Cross-Strecke".

Eröffnet wird der erste Saisonslalom durch die finnische Lokalmatadorin Tanja Poutiainen, die am Samstag mit 33 Jahren und 224 Tagen die zweitälteste Weltcupsiegerin überhaupt werden kann. Mit Nummer zwei folgt Österreichs Hoffnung Kathrin Zettel. Die dreifache Levi-Siegerin Maria Höfl-Riesch (GER) hat 14, die durch eine im Training erlittene Handverletzung etwas gehandicapte Vizeweltmeisterin Michaela Kirchgasser Nummer 13.

Volles Haus

Samstagabend erwartet Fans und Sportler unmittelbar nach der Damen-Preisverleihung und der Auslosung für das Herren-Rennen ein Kult-Konzert. Dann spielt die finnische Coverband "Leningrad Cowboys" auf. Ein volles Haus sollte bei den Lappland-Rennen trotz der aktuellen Flugprobleme garantiert sein. Zwar wurden alleine am Freitag 130 Finnair-Flüge gestrichen, der angedrohte - bereits dritte - Streik exakt am Levi-Wochenende ist aber vorerst abgeblasen. Ein Großteil der Skirennfahrer kann Sonntagabend zudem mit einem eigenen FIS-Charter nach Zürich zurückfliegen.

Schild fliegt am Sonntag Linie, ebenso Nicole Hosp. Die Tirolerin folgt bereits kommenden Montag gemeinsam mit Technik-Chef Stefan Bürgler den ÖSV-Speed-Damen zum Abfahrts-Training in die USA. Der Rest des Damenteams folgt am Donnerstag.

Grünes Licht für Beaver Creek

Aus Beaver Creek in Colorado wurde am Freitag grünes Licht für die Ende November beginnende WM-Generalprobe 2015 vermeldet. Die Hybridstrecke, auf der diesmal von Ende November bis 8. Dezember die Weltcuprennen für Damen und Herren stattfinden sollen, ist fertig. Wird es kälter, könnte sich sogar noch die Beschneiung der kompletten Damenabfahrt ausgehen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.