© ÖSV

Sport Wintersport
08/20/2021

ÖSV-Stehauffrau: Kappaurer fährt nach zwei Jahren Pause wieder Ski

Die Vorarlbergerin hat eine lange Leidenszeit hinter sich. Ihr letztes Rennen hatte sie im April 2018 bestritten.

von Christoph Geiler

Als Elisabeth Kappaurer ihr letztes Skirennen bestritt, war Marcel Hirscher noch aktiv, der österreichische Damen-Chefcoach hieß Jürgen Kriechbaum und die Welt hatte noch keine Ahnung, dass ein heimtückisches Virus den ganzen Planeten heimsuchen würde.

Seit dem 6. April 2018, seit ihrer Teilnahme an den Schweizer Super-G-Meisterschaften, war Kappaurer bei keinem Rennen mehr am Start. Dafür war die Vorarlbergerin umso häufiger im Spital: Im Herbst 2018 brach sie sich das Schien- und Wadenbein im linken Unterschenkel. Beim Comeback-Versuch folgte 2019 in Ushuaia der nächste Rückschlag: Schien- und Wadenbeinbruch rechts, Fraktur des Schienbeinkopfs links.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Doch die Stehauffrau aus Bezau ließ sich auch davon nicht beirren und arbeitete konsequent an der Rückkehr auf die Skipiste. Knapp zwei Jahre nach ihrem folgenschweren Sturz stand Kappaurer nun erstmals wieder auf den Brettl’n. In Sölden zog die 26-Jährige ihre ersten Schwünge, und in Sölden will sie beim Saisonauftakt auch ihr erstes Rennen seit April 2018 bestreiten. „Drei Jahre voller Arbeit, Schmerzen, Tränen, Ängste, dunklen Tagen haben sich gelohnt“, meinte Kappaurer via Instagram.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.