Thomas Mayrpeter gewann Gold und Silber bei der Junioren-WM.

© Deleted - 62643

ÖSV-Nachwuchs in Kanada die Nummer eins
02/27/2013

ÖSV-Nachwuchs in Kanada die Nummer eins

Österreichs Junioren beenden die alpine Ski-WM in Quebec mit sieben Medaillen.

Österreich hat die alpine Ski-WM der Junioren in Kanada als Nummer eins im Medaillenspiegel beendet. Mit vier Goldenen, zwei Silbernen und einer Bronzenen war die ÖSV-Truppe in Quebec am erfolgreichsten. Knapp dahinter folgte Norwegen mit dreimal Gold, zweimal Silber und zweimal Bronze. "Mit diesem Ergebnis können wir äußerst zufrieden sein und dürfen sehr positiv in die Zukunft blicken", bilanzierte ÖSV-Sportdirektor Hans Pum.

Mit jeweils einmal Gold und einmal Bronze die erfolgreichsten ÖSV-Athleten waren die Speed-Asse Stephanie Venier (1. Super-G, 2. Abfahrt) und Thomas Mayrpeter (1. Super-G, 2. Abfahrt). Hinzu kamen auch die Goldenen von Lisa Maria Zeller (Riesentorlauf) und Manuel Feller (Slalom). Rosina Schneeberger holte noch Bronze im Super-G.



Medaillenspiegel der alpinen Ski-Junioren-WM in Quebec: 
GOLD SILBER BRONZE
1. Österreich 4 2 1
2. Norwegen 3 2 2
3. Schweden 2 0 0
4. Schweiz 1 6 0
5. Frankreich 1 0 5
6. Italien 0 1 0
7. Slowenien 0 0 1
. Finnland 0 0 1
. Kanada 0 0 1
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.