© EPA/ANDREA SOLERO

Sport Wintersport
01/11/2022

Kein negativer PCR-Test: Lauberhornrennen ohne Kriechmayr?

Der Doppelweltmeister befindet sich noch in Österreich. Im ersten Abfahrtstraining war Christof Innerhofer (ITA) der Schnellste

von Christoph Geiler

Das erste Training für die Lauberhornabfahrt fand am Dienstag ohne den amtierenden Doppelweltmeister statt. Vincent Kriechmayr konnte nicht nach Wengen anreisen, da er nach einer Covid-Infektion noch keinen negativen PCR-Test vorlegen konnte. Deshalb befindet sich der 30-Jährige vorerst noch in der Heimat.

Sollte er bis Mittwoch negativ getestet werden, dann wird Kriechmayr in die Schweiz nachreisen. Ein Einsatz in den beiden Abfahrten am Freitag und Samstag käme für den Oberösterreicher, der 2019 in Wengen gewann, dann aber nicht mehr in Frage, da dafür eine Teilnahme in zumindest einem Trainingslauf notwendig ist. Im Super-G am Donnerstag könnte Kriechmayr hingegen starten.

Im ersten Abfahrtstraining in Wengen war der Italiener Christof Innerhofer der Schnellste. Als bester Österreicher landete Matthias Mayer mit 74 Hundertstelsekunden Rückstand auf dem vierten Rang. Max Franz wurde Siebenter.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.