© APA/AFP/Lehtikuva/MARKKU ULANDER

Sport Wintersport
03/09/2020

Ein Big Point von Kraft auf dem Weg zum Gesamtweltcupsieg

Der Salzburger distanzierte in Lillehammer den Deutschen Rivalen Karl Geiger und baute seine Führung aus.

von Christoph Geiler

Als Stefan Kraft in Lillehammer im ersten Durchgang nur auf dem zwölften Rang landete (128 Meter), dürfte es manchen Verantwortlichen beim ÖSV bereits die Sorgenfalten aufgezogen haben. Immerhin lag der Deutsche Karl Geiger, Krafts großer Widersacher im Kampf um die große Kristallkugel vor dem Österreicher.

Doch es sollte nur eine kurze Flaute des konstantesten Skispringers des Winters gewesen sein. Im zweiten Durchgang zeigte Stefan Kraft mit einem Sprung auf 132 Meter dann wieder sein wahres Gesicht und schlug in eindrucksvoller Manier zurück. Zwar wurde es diesmal ausnahmsweise einmal nichts mit einem Podestplatz, doch wertvoll war der achte Platz allemal. "Ich bin mit dem Wettkampf zufrieden."

Vorentscheidung?

Der Bewerb in Lillehammer könnte eine kleine Vorentscheidung im Duell um den Gesamtweltcup gewesen sein. Denn Karl Geiger wurde im Finale vom zehnten auf den 19. Rang durchgereicht, damit konnte Stefan Kraft seine Führung im Gesamtweltcup weiter ausbauen. Der 26-Jährige geht mit 138 Punkten Vorsprung in die letzten vier Einzelbewerbe.

Der Sieg in Lillehammer ging an den Slowenen Peter Prevc, der 0,4 Punkte vor dem Deutschen Markus Eisenbichler gewann. Mit Gregor Schlierenzauer (10.) schaffte es ein weiterer Österreicher in die Top Ten. Am Dienstag findet in Lillehammer ein weiter Wettkampf statt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.