Sport | Wintersport
28.01.2018

Die Capitals fertigen den VSV 6:1 ab

Die Wiener feiern im letzten Spiel des Grunddurchgangs einen Kantersieg.

Selten verlief bei den Capitals eine Partie so einseitig wie jene am Sonntag gegen Villach. Der VSV war aber auch seit dem Aufstieg 1977 noch nie so schlecht.

Die Villacher liefen den Capitals vor 5450 Fans in Kagran nur hinterher. Die Legionäre der Kärntner waren auch in diesem Spiel eine Verhöhnung für jeden österreichischen Nachwuchsspieler, der zumindest Einsatz zeigen und mehr Tempo auf das Eis bringen würde.

Schwerabeiter Kickert

Leid tun kann einem Tormann David Kickert, der vergangene Saison mit den Capitals Meister geworden war und eine neue Herausforderung suchte. Am Sonntag wurde er in den ersten 20 Minuten von seinen Ex-Kollegen 30-mal beschossen. So viele Schüsse bekam er in Wien üblicherweise in 60 Minuten.

Nach Schneiders 1:0 (15.) zogen die Wiener im Mitteldrittel innerhalb von 150 Sekunden durch Treffer von Vause (24.) und Pollastrone (24., 25.) auf 4:0 davon. Auch das 1:4 durch Beach gab den Villachern keinen Auftrieb (31.), am Ende erhöhten die Caps durch Vause (51.) und Rotter (52.) auf 6:1. Coach Aubin freute sich: „Das war ein super Spiel von uns. Ich habe es genossen. Es gab keine Chance, dass wir dieses Spiel verlieren.“

Abschied von Mion

Fast gleichzeitig wurde bei den Kärntnern auf der Generalversammlung beschlossen, dass VSV-Urgestein Giuseppe Mion mit Saisonende den Klub verlassen wird. Der 58-Jährige war seit dem Ende seiner aktiven Karriere Mitte der 90er-Jahre beim Villacher SV als Obmann und Manager tätig.

Die Capitals starten am Freitag mit dem Heimspiel gegen Zagreb in die Pick-Round. Die Kroaten sicherten sich mit einem 5:2-Sieg in Znaim den sechsten Platz und somit einen sicheren Play-off-Platz. Die letzten zwei Viertelfinalteilnehmer werden in der Quali-Runde der unteren sechs Teams ermittelt.

Die 44. Runde:

Fehervar - Red Bull Salzburg 1:2 (0:1,1:1,0:0)
Dornbirner EC - KAC 3:2 n.V. (1:0,0:0,1:2/1:0)
Graz 99ers - HCB Südtirol 3:2 (2:1,0:1,1:0)
HC Innsbruck - Black Wings Linz 3:2 n.P. (1:0,0:1,1:1/0:0-1:0)
Vienna Capitals - VSV 6:1 (1:0,3:1,2:0)
Znojmo - Medvescak Zagreb 2:5 (2:2,0:2,0:1)

Tabelle